Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: MoBa-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

29.11.2016, 18:07

Märklin Roter Pfeil / Beleuchtungsumbau mit ESU V4 MTC

Hallo zusammen

Hier möchte ich euch meinen Umbau eines Märklin RCe 2/4
zeigen.

Folgendes habe ich geändert:

-MTC Schnittstellenplatine eingebaut
-Neue Stirnbeleuchtung mit Led
-Innenbeleuchtung mit Led
-Rotes Schlusslicht
-Verbesserte Stromabnahme

Sämtliche Leds sind von Respotec und sind für 2-18V
geeignet.

Als erstes habe ich das Laufdrehgestell mit einem Achsschleifer
ausgerüstet, und den Schleifer direkt angelötet.


Einen zusätzlichen Masseanschluss am Motordrehgestell
machte ich mit Hilfe einer Lötöse direkt an der Schraube des Getriebes, so ist
sichergestellt dass von beiden Drehgestellen die Masse sauber abgenommen wird.
Dies hat sich im Fahrbetrieb bewährt, kein Stottern und Stocken auf den Weichenstrassen.


Im Dach wird der Lichtleiter in drei Teile aufgeteilt:
-Stirnbeleuchtung Hinten
-Stirnbeleuchtung Vorne
-Innenbeleuchtung


Mit einem 3mm Bohrer werden jeweils die Löcher für die
Leds gebohrt. Die Lichtleiter klebte ich direkt am Dachteil an.
Verdrahtet sieht das den so aus:


Für die Stirnbeleuchtung verwendete ich je ein Duo-Led
und ein normales, die auf eine Lochleiterplatte gelötet, und mit Zweikomponentenkleber
am Chassis befestigt wurden.


Im Innern des Gehäuses müssen Teile der Lichtleiter
entfernt werden, so dass die Leds Platz haben.


Die MTC Schnittstellenplatine klebte ich mit
Doppelklebeband am Chassis Boden fest. Dazu muss die Platine mit dem Umschalter,
Fahrleitung/Schleifer, gekürzt werden.


Mit einem 4 poligen Steckkontakt wird das Gehäuse mit dem
Chassis verbunden.


Zusammengebaut sieht das den so aus:


Die Fahreigenschaften sind sehr gut, einfach das Geräusch des Getriebes ist laut.
Auf eine 3/1 (Lok am Zug) Beleuchtung habe ich verzichtet.

Gruess Kevin

11465 - Oerlikon

Administrator

Beiträge: 5 810

Wohnort: Südwestlich des Katzensees, Nahe Zürich

Beruf: Hüter des Roten Knopfs

  • Private Nachricht senden

2

29.11.2016, 18:38

Hoi Kevin,
Danke für die Vorstellung Deines Umbaus. Als Elektronikmuffel verstehe ich die 'Dreiteilung des Lichtleiters' nicht ganz... alson was genau Du am Lichtleiter geteilt hast und warum. Aber das Ergebnis sieht perfekt aus. :thumbsup:

Frage: was hat der originale Pfeil ab Werk für eine Beleuchtung?
Gruss Roger

78 grüne Ae 6/6

Die Katze schläft im Lärm; nur die Stille weckt sie, wenn die Mäuse rascheln.

3

29.11.2016, 20:14

Salut Roger
Der Dachlichtleiter besteht aus einem Stück und wird mit einer Glühbirne, welche im Sockel (IMG_0736) steckt, beleuchtet. Diesen Sockel habe ich entfernt um die Kabel vom Gehäuse zum Chassis zu führen. Der Nachteil dieser Konstruktion ist, dass sowol die Stirnbeleuchtung hinten und vorne, und die Innenbeleuchtung gemeinsam leuchten. Also bei Vorwärtsfahrt leuchten vorne alle drei Lampen und hinten die obere Stirnbeleuchtung. Darum habe ich den Dachlichtleiter in drei Teile getrennt.

Gruss Kevin

11465 - Oerlikon

Administrator

Beiträge: 5 810

Wohnort: Südwestlich des Katzensees, Nahe Zürich

Beruf: Hüter des Roten Knopfs

  • Private Nachricht senden

4

29.11.2016, 22:23

Ah, jetzt ist's klar. :thumbsup:
Gruss Roger

78 grüne Ae 6/6

Die Katze schläft im Lärm; nur die Stille weckt sie, wenn die Mäuse rascheln.