Du bist nicht angemeldet.

Mattioli

Forumist

  • »Mattioli« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 045

Wohnort: Seeland

Beruf: Rattenfänger

  • Private Nachricht senden

1

06.01.2017, 15:33

Was ist das für ein Teil in dieser HAG-Lok?

Werte Forumisten

Kann mir da jemand helfen? Ab und zu schon in HAG-Loks der alten Generation gesehen, weiss aber nicht was das für ein Teil ist, wie nennt man das genau. Hier mal ein Foto vom Innenleben und vom Teil welches ich meine.



Wie heisst das Teil nun genau?

Für welche Funktionen wird/wurde das benötigt?

Nur in GS/DC-Loks vorhanden oder?

Wird beim digitalisieren auf AC-Digital nicht mehr benötigt?

Freue mich auf eure Antworten :thumbsup: .
Es grüsst Mattioli

"Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und trotzdem zu hoffen, dass sich etwas ändert" (Albert Einstein)

Mattioli`s Modellbahnwelt

Cebu Pacific

Administrator

Beiträge: 5 017

Wohnort: Zürich

Beruf: Vertreter der ungeschminkten Wahrheiten

  • Private Nachricht senden

2

06.01.2017, 15:36

Oli,

Das ist ein Selengleichrichter. Mit der Bezeichnung sollten die anderen Fragen beantwortet sein. ;)
Gruss Erwin


Wer denkt Projektleiter leiten Projekte, der glaubt auch Zitronenfalter falten Zitronen.

Der vorhandene Platz beschränkt die Sammelwut. :whistling: Ein externer Lagerraum entschärft das Problem. :D

MEP Modelleisenbahner Pfannenstiel

Mattioli

Forumist

  • »Mattioli« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 045

Wohnort: Seeland

Beruf: Rattenfänger

  • Private Nachricht senden

3

06.01.2017, 15:41

Selengleichrichter


Hallo Erwin

Ich dachte das machen heute Polizisten... :phat:

Vielen Dank für deine Antwort. Aber warum wurde der benötigt, in neueren HAG DC-Loks sicher kaum mehr vorhanden...?
Es grüsst Mattioli

"Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und trotzdem zu hoffen, dass sich etwas ändert" (Albert Einstein)

Mattioli`s Modellbahnwelt

Cebu Pacific

Administrator

Beiträge: 5 017

Wohnort: Zürich

Beruf: Vertreter der ungeschminkten Wahrheiten

  • Private Nachricht senden

4

06.01.2017, 15:51

Oli,

Quatsch, das ist eine Selendiode, ich habe mich verschrieben, sorry.

Die wurde für die Fahrrichtungsabhängige Stirnbeleuchtung benötigt. Heute macht das der Decoder.
Gruss Erwin


Wer denkt Projektleiter leiten Projekte, der glaubt auch Zitronenfalter falten Zitronen.

Der vorhandene Platz beschränkt die Sammelwut. :whistling: Ein externer Lagerraum entschärft das Problem. :D

MEP Modelleisenbahner Pfannenstiel

terry

Forumist

Beiträge: 857

Wohnort: Toskana Deutschlands

Beruf: Meister des geschliffenen Wortes

  • Private Nachricht senden

5

06.01.2017, 16:06

Später dann, aber noch zu analogen Zeiten, haben das die platzsparenden Dioden direkt auf den Lampenplatinen übernommen.

Gruss, Michael



Das Überflüssige ist eine sehr notwendige Sache :D

Cebu Pacific

Administrator

Beiträge: 5 017

Wohnort: Zürich

Beruf: Vertreter der ungeschminkten Wahrheiten

  • Private Nachricht senden

6

06.01.2017, 16:18

Jetzt bin ich doch unsicher ob das Ding ein Gleichrichter oder eine Diode ist. Siehe hier . Benötigte der alte Motor allenfalls einen Gleichrichter um mit DC richtig zu funktionieren?
Gruss Erwin


Wer denkt Projektleiter leiten Projekte, der glaubt auch Zitronenfalter falten Zitronen.

Der vorhandene Platz beschränkt die Sammelwut. :whistling: Ein externer Lagerraum entschärft das Problem. :D

MEP Modelleisenbahner Pfannenstiel

Beiträge: 214

Wohnort: Pfäffikon SZ

Beruf: Consigliere

  • Private Nachricht senden

7

06.01.2017, 16:28

Jetzt bin ich doch unsicher ob das Ding ein Gleichrichter oder eine Diode ist. Siehe hier . Benötigte der alte Motor allenfalls einen Gleichrichter um mit DC richtig zu funktionieren?

Mal einfach fahren lassen, wenn das Ding nach Knoblauch oder ranzigem Rettich riecht ist es ein Gleichrichter. (Weiss ich noch von meiner Schnupperlehre als Radio-Fernseh-Chlütteri )
A king asked a sheperd`s boy about eternety,

The boy answered: "There`s this mountain of pure diamond. It takes a day to
climb and one day to go around it.
Every houndred years, a little bird comes. It sharpens it`s beak on the diamond mountain.
And when the entire mountain is chiseled away, the first second of eternety will have passed."
" You must think that `s a hell of a long time".
Personally, I think that`s a hell of a bird.
The Doctor

8

06.01.2017, 16:43

Siehe hier . Benötigte der alte Motor allenfalls einen Gleichrichter um mit DC richtig zu funktionieren?

Das glaube ich nicht, beim oben abgebildeten Modell ist ein Magnet als Stator eingebaut, es könnte sich daher um ein Gleichstrom Modell handeln.
Im Beitrag den Du verlinkt hast ist zu sehen dass das Teil 3 Anschlüsse hat, der vierte Anschluss dürfte die Schraube an der Masse sein. Deswegen tippe ich auf einen Gleichrichter, eine Diode kommt mit 2 Anschlüssen aus. Das Teil dürfte für den Lichtwechsel sein.
Gruss
Beat



Alkohol löst keine Probleme, Milch auch nicht.

Longimanus

Vereinsmitglied

Beiträge: 1 664

Wohnort: Region Vierwaldstättersee

Beruf: Fotograf von Bergen, Haien und Meerjungfrauen.

  • Private Nachricht senden

9

06.01.2017, 17:55

Das glaube ich nicht, beim oben abgebildeten Modell ist ein Magnet als Stator eingebaut, es könnte sich daher um ein Gleichstrom Modell handeln.
100% Deiner Meinung Beat.

Betreffend HAG DC: Das "komische Ding" hat direkt nichts mit dem Fahren zu tun, sein einziger Zweck ist der Lichtwechsel. HAG war damals wie Rolls-Royce, (heute ist HAG besser :thumbsup: )beide verwendeten noch relativ lange konventionelle Bauteile, das Neue musste sich erstmal bewähren. Es gibt mindestens 2 verschiedene (originale) DC Verdrahtungen aus dieser Zeit. Wenn der gesamte Eingangsstrom über diesen alten (Selen?)Gleichrichter läuft, kann es schon sein, dass die Lok mit diesem veralteten Bauteil nicht mehr, oder nicht mehr gut läuft, obwohl es einzig dem Lichtwechsel dient, hängt aber am gleichen Stromkreis!

Heute würde ich so eine Lok, zwecks Sammler-Eigenschaften/Orginalität nicht mehr unbedingt abändern, wenn das Modell als Ganzes neuwertig ist. Ab etwa 1976 bis in die 2000-er Jahre wurden von vielen Fachhändlern, vermutlich auch von HAG selbst, bei allgemeinen Reparaturen von HAG DC-Loks gleich auch noch der Lichtwechsel auf die bekannten Halbleiter-Dioden umgerüstet. "Selten" ist markant übertrieben, dennoch 1. Generation HAG GLEICHSTROM-Loks aus den 1950-er bis 1960-er Jahren findet man nicht mehr so oft im Originalzustand).

Gruss
Hermann


leben nicht kleben!
Fitness-Trainerin

Longimanus

Vereinsmitglied

Beiträge: 1 664

Wohnort: Region Vierwaldstättersee

Beruf: Fotograf von Bergen, Haien und Meerjungfrauen.

  • Private Nachricht senden

10

06.01.2017, 18:10

Nur in GS/DC-Loks vorhanden oder?
Ja, ausschliesslich.

Wird beim digitalisieren auf AC-Digital nicht mehr benötigt?
Nein, das ist in dem Fall mindestens überflüssig, vielmehr nun ein störendes Element. Für den Lichtwechsel sorgt ja der Decoder und fürs Fahren war es schon vorher nicht zuständig.
leben nicht kleben!
Fitness-Trainerin

Mattioli

Forumist

  • »Mattioli« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 045

Wohnort: Seeland

Beruf: Rattenfänger

  • Private Nachricht senden

11

06.01.2017, 20:51

Hallo zusammen

Vielen Dank euch allen für eure Beiträge :thumbsup: . Nun ist vieles klar und verständlich geworden.
Es grüsst Mattioli

"Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und trotzdem zu hoffen, dass sich etwas ändert" (Albert Einstein)

Mattioli`s Modellbahnwelt