Du bist nicht angemeldet.

andysan

Forumist

  • »andysan« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 72

Wohnort: Buchs 9470

Beruf: Hauswart/Elektromonteur

  • Private Nachricht senden

1

09.01.2017, 16:27

Anker zu HAG Re 6/6 geteilt (Art.Nr.200)

Hallo zusammen.
Auch ich wünsche euch nachträglich allen ein gesundes und frohes 2017.

Ich habe ein Problem mit meiner HAG Re 6/6 geteilt (Art.Nr.200).
Bei der letzten Ausfahrt der Lok auf meiner Bahn waren die Fahreigenschaften katastrophal.
Auch die Einstellungen des ESU V4.0 liessen sich nicht mehr verstellen.
Ein Freund der sich mit diesen Decodern auskennt, hat das angeschaut. Der Decoder war defekt.
Er hat den ESU V4.0 ersetzt. Nun läuft die Lok zwar wieder aber die Schuld des Defektes lag beim Anker vom Motor.
Die Spalten auf der Scheibe waren vom Kohleabrieb verstopft. (Kurzschluss)
Da die Scheibe recht abgenützt ist empfahl er mir einen neuen Anker einzusetzen.
Nur woher nehmen...
Ich habe bei Amiba angefragt aber da bekam ich die Antwort das es keine Anker mehr gibt für diese Loks.
Darum meine Frage hier im Forum.
Hätte noch jemand so einen Anker (neu oder neuhaft) den er mir verkaufen würde?
Oder was gibt es für eine Alternative damit ich die Lok wieder in Betrieb nehmen kann?

Vielen Dank für eure Antwort und eure Hilfe
Gruess Andy
»andysan« hat folgende Bilder angehängt:
  • 1.jpg
  • 2.jpg

Cebu Pacific

Administrator

Beiträge: 4 502

Wohnort: Zürich

Beruf: Vertreter der ungeschminkten Wahrheiten

  • Private Nachricht senden

2

09.01.2017, 17:43

Andy,

Ist auf dem Foto der Rotor den du austauschen möchtest? Für mich sieht der noch gut aus.
Gruss Erwin


Wer denkt Projektleiter leiten Projekte, der glaubt auch Zitronenfalter falten Zitronen.

Der vorhandene Platz beschränkt die Sammelwut. :whistling:

3

09.01.2017, 18:02

Ist auf dem Foto der Rotor den du austauschen möchtest? Für mich sieht der noch gut aus.


Hallo Andy

Für mich sieht dieser Anker auch noch gut aus. Es könnte aber auch ein anderes Problem sein, möglicherweise gibt es in einer der Wicklungen einen Unterbruch?. Was noch wahrscheinlicher sein könnte: Eine der Lötstellen welche die Ankerwicklung mit dem Kollektor verbindet könnte schadhaft sein. Das lässt sich mit einer Lupe einfach kontrollieren. Miss doch einfach mal den Widerstand der einzelnen Wicklungen (sollte für Dich kein Problem sein, Du hast als Beruf Elektromonteur angegeben) dann kannst Du rasch feststellen ob es Unterschiede zwischen den Wicklungen gibt.
Gruss
Beat



Scheint die Sonne auf das Schwert, macht der Segler was verkehrt

11465 - Oerlikon

Administrator

Beiträge: 5 662

Wohnort: Südwestlich des Katzensees, Nahe Zürich

Beruf: Hüter des Roten Knopfs

  • Private Nachricht senden

4

09.01.2017, 18:29

Ich hatte jetzt auch spontan gedacht, dass die Kupferflächen dieses Ankers sogar sehr gut aussehen. Wenn ich ihn da mit jenen der Faller-AMS-Motoren vergleiche. Aber da ich kein Experte bin, hielt ich den Mund. Schön, dass meine Einschätzung bestätigt wurde.
Gruss Roger

78 grüne Ae 6/6

Die Katze schläft im Lärm; nur die Stille weckt sie, wenn die Mäuse rascheln.

5

09.01.2017, 18:57


Die Spalten auf der Scheibe waren vom Kohleabrieb verstopft. (Kurzschluss)

Was mir noch eingefallen ist:
Waren zwei Kohlebürsten oder eine Kohle / eine Kupferbürste eingebaut?
Der Kohleabrieb in den Spalten kann man sehr einfach mit einem Zahnstocher aus Holz vorsichtig entfernen.
Gruss
Beat



Scheint die Sonne auf das Schwert, macht der Segler was verkehrt

blacknight

Forumist

Beiträge: 32

Wohnort: CH-7235 Fideris (GR)

Beruf: Büro-Indianer in der Maschinenindustrie

  • Private Nachricht senden

6

09.01.2017, 21:08

Ich weiss nicht mit Sicherheit, was Deine Lok für einen Originalmotor besitzt, eventuell könnte man diesen, wie die Meisten von HAG, auf den heute aktuellen 88iger umbauen.
Vielleicht hilft das hier ein Bisschen weiter.

Gruss Christian

andysan

Forumist

  • »andysan« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 72

Wohnort: Buchs 9470

Beruf: Hauswart/Elektromonteur

  • Private Nachricht senden

7

09.01.2017, 22:09

Guten Abend zusammen

Vielen Dank das ihr alle so zahlreich und rasch geantwortet habt.

@Erwin
Es ist nur ein Rotor aus der Bastelkiste und da sind leider die Wicklungen defekt.
Ich habe nun die Lok auseinander genommen und das Orginal Foto angehängt.
@Beat
Die Wicklungen des eingebauten Rotors sind alle gleich und es sind zweimal Kohle drin gewesen.
Ist das falsch??
@Roger
Der Defekte vom 1. Foto sieht besser aus als der eingebaute. Leider.
Entschuldigung für das irreführende 1. Foto . Hatte nicht grad Zeit um die Lok auseinander zu nehmen.
@Christian
Ich habe deinen Link gelesen. Das wäre eine gute Idee den Motor in einen 88 er umzubauen aber das habe ich noch nie gemacht.
Was brauche ich dazu genau?
Danke schon mal
Gruss Andy

11465 - Oerlikon

Administrator

Beiträge: 5 662

Wohnort: Südwestlich des Katzensees, Nahe Zürich

Beruf: Hüter des Roten Knopfs

  • Private Nachricht senden

8

09.01.2017, 22:42

Allenfalls könnte man den defekten Anker neu wickeln. Lackdraht erhält man zum Beispiel bei Pusterla in Zürich. Möglicherweise auch bei Conrad. Ich musste mal einen Elektromagneten mit ganz speziellen Ausmassen basteln. Diesen habe ich auch selbst gewickelt. Beim Abwickeln des defekten Ankers einfach die Wicklungen zählen, damit Du weisst, wieviele es sein müssen. Alle drei Wicklungen sollten die selbe Anzahl aufweisen. Ich habe das bei einem Lokmotor noch nie gemacht. Aber ein Versuch wär's wert.
Gruss Roger

78 grüne Ae 6/6

Die Katze schläft im Lärm; nur die Stille weckt sie, wenn die Mäuse rascheln.

blacknight

Forumist

Beiträge: 32

Wohnort: CH-7235 Fideris (GR)

Beruf: Büro-Indianer in der Maschinenindustrie

  • Private Nachricht senden

9

10.01.2017, 21:49

Das wäre eine gute Idee den Motor in einen 88 er umzubauen aber das habe ich noch nie gemacht.
Was brauche ich dazu genau?


Hallo Andy,

selber habe ich bisher keine solchen Umbauten gemacht, da keine Re 6/6 in meinem Besitz verweilen.

Meines Erachtens benötigst Du für den Umbau diese Teile (je 1x):

- 161216-90 Permanentmagnet (wahrscheinlich schon verbaut)
- 160145-90 Kohle und Druckfeder (Typ 88)
- 160148-90 Anker Typ 88 mit Federscheibe
- 205071-75 Motordeckplatte komplett
- 160146-50 Lötösen offen Bürstenhalter Motor (10 Stück)
- 501005-50 Drossel für Lokipilot (2St)
- 160103-50 Kondensator (2St)
- Plus 2x Schraube für die Motordeckplatte und ggf. 2x für das Lagerschild, falls diese nicht mitgeliefert werden; oder die Vorhandenen nicht passen sollten.

Die Ersatzteilnummern musst Du vor einer allfälliger Bestellung bei einem versierten HAG-Kenner (FH oder Ähnliche) überprüfen lassen - daher: Diese Angaben ohne Gewähr meinerseits!.


Anbei noch ein weiterer Link mit Foto's zu der Thematik.

Gruss Christian

andysan

Forumist

  • »andysan« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 72

Wohnort: Buchs 9470

Beruf: Hauswart/Elektromonteur

  • Private Nachricht senden

10

11.01.2017, 07:56

Guten Morgen zusammen
@Roger
Selber wickeln werde ich eher nicht machen. Würde bei so vielen Wicklungen doch schwierig werden, denke ich.
Auch Unwucht wäre sicher ein Thema.
Trotzdem vielen Dank
@Christian
Diese Liste ist super. So werde ich mal die Ersatzteile bestellen.
Dies wird die sicherste Lösung sein.
Auch Fahreigenschaften etc. und für die Zukunft wird's das Beste sein.
Vielen Dank euch allen
Ich werde das Resultat nach Abschluss hier verkünden.
einen schönen Tag und bis bald
Gruess Andy