Du bist nicht angemeldet.

ginne2

Vereinsmitglied

Beiträge: 1 896

Wohnort: D-74078 Heilbronn

Beruf: -

  • Private Nachricht senden

41

16.07.2016, 14:22

Ich habe noch nicht gehört, dass man Märklin-Produkte kaufen M U S S. Wem es nicht passt, hat doch genügend Ausweichmöglichkeiten bei anderen Herstellern. Mir stinkt einfach die Überheblichkeit, mit der gelegentlich/öfter/manchmal über Produkte aus Göppingen hergezogen wird. Lauter Experten, die wissen wie es geht, aber es nicht angehen (z.B. eigene Firma mit besseren Produkten) - man nennt sowas auch Eunuchen-System.
Welche Überheblichkeit gegenüber den Mitarbeitern und der Führung von Märklin - dort arbeiten nicht nur Blöde.
Gut finde ich z.B. bei den Märklin-Produkten die Kompatibilität auch zu früheren Produkten. Wagen aus 1956 anhängen oder eine Lok von 1973 vorspannen und los geht es - und das bei sehr vielen Familien, in Kinderzimmern oder in Hobby-Kellern und Vereinen auf (grossen) Anlagen.
Es werden immer feinere Produkte gefordert und nachher regt man sich auf, wenn (massstäbliche) Haltestangen sich verbiegen. Man fordert immer mehr Funktionen und regt sich dann furchtbar über die hohen Preise auf.
Nein, ich bin mit den meisten Produkten aus Göppingen (meist sehr) zufrieden und freue mich daran. Dabei ist für mich zweitrangig, ob die Anzahl aller Nieten stimmt oder die Spurkränze 0,05 mm zu groß oder zu klein sind. Die Dinge müssen gut verarbeitet sein und funktionieren. Daran habe ich meine Freude . . . ;) ;) :)

Ps: ich finde auch, dass sich Märklin in Sachen Kommunikation in jüngerer Zeit keineswegs hinter Anderen verstecken muss. Immer wieder erhalte ich Informationen über Produkte oder Neuerungen. Und wenn man sich mal an Märklin direkt wendet (wenn es nicht gerade unfaire Attaken sind), bekommt man in der Regel auch fundierte Antwort. Selbst von Herrn Sieber jun. liegen mir Schreiben vor. Auch das nenne ich Service. Und wenn man Marktführer ist - warum dann nicht auch damit werben. Machen das anderen nicht?
Gruss Günther

TEE1055

Forumist

Beiträge: 467

Wohnort: Oberaargau

Beruf: Systemmurksegalisator

  • Private Nachricht senden

42

16.07.2016, 15:55

Märklin steckt wegen der Rückwärtskompatibilität in der Vergangenheitsfalle. Durch das eigene System hat man ein eigenes Kundensegement mit eigenen Ansprüchen. Solange der Nachwuchs gegeben ist, wird das Geschäftsmodell wohl funktionieren.
Alle anderen müssen die Sachen natürlich nicht kaufen. Es gibt ein paar wenige Loks, wo Mä ausser Konkurrenz ist. Diese sind interessanterweise nicht schlecht gelungen, wie z.B. die De 6/6. Bei den Wagen sieht es schon sehr trübe aus. Als vor etwa 10 Jahren die Leichtstahlwagen erschienen, hatte ich mein schlimmstes Einkaufserlebnis. Der Gepäckwagen als bisher nie hergestellter Wagentyp, flugs gekauft und zuhause ausgepackt. Danach folgten stundenlange Weinkrämpfe. So etwas liebloses und kreuzfalsch konstruiertes habe ich wiklich noch nie gesehen. Da kann ich mir irgendwie nicht vorstellen dass in Göppingen nur Topmitarbeiter arbeiten. Auch der nach einer Typenskizze konstruierte RAe TEE II hinterlässt nicht wirklich einen viel besseren Eindruck. Das Problem mit dem Gepäckwagen konnte in einer monatelangen Umbauaktion gelöst werden und beim RAe gibt es glücklicherweise Alternativen.
Was heisst eigentlich Marktführer? Im eigenen System sicher, in Mitteleuropa vielleicht auch noch, weltweit hingegen kaum, wenn man sich die Grösse des Nordamerikanischen Marktes anschaut. Bereits in Frankreich ist der Anteil der WS-Fahrer maximal 10 %.
E Gruess

Hänsu
Ich halte Genauigkeit für poetisch

(Robert Walser)

Cebu Pacific

Administrator

Beiträge: 4 704

Wohnort: Zürich

Beruf: Vertreter der ungeschminkten Wahrheiten

  • Private Nachricht senden

43

16.07.2016, 17:30

Warum immer solche Äusserungen gegen ein Produkt auf die Goldwaage legen und auf Provovkationen eintreten? Bringt doch einfach gar nichts.

Da zitiere ich gerne die Aussage eines 24jährigen Elektronistallateurs auf die Frage, welches ist für dich das langweiligste Hobby? Die Antwort, ich denke, im Keller Modelleisenbahnen zu bauen, ist doof, weil es nicht zeitgemäss ist. Man bewegt sich allgemein zu wenig, also gehe ich lieber schwimmen.

Soll ich mich jetzt darüber aufregen, seitenlange Verisse schreiben und versuchen den Urheber der Aussage in die Klappsmühle einliefern zu lassen? Nö, wieso auch, zeitgemäss bin ich in gewissen Belangen schon längst nicht mehr und trotzdem, ich fühle mich wohl dabei und es gefällt mir.

Ich gehe dann mal Pokémons jagen und lasse mich dabei vom Zug überfahren, das ist zeitgemäss. :phat:
Gruss Erwin


Wer denkt Projektleiter leiten Projekte, der glaubt auch Zitronenfalter falten Zitronen.

Der vorhandene Platz beschränkt die Sammelwut. :whistling:

MEP Modelleisenbahner Pfannenstiel

44

16.07.2016, 20:51

Verglichen mit der deutlich jüngeren DR Dampflok BR-44 wirken tatsächlich die C 5/6 Triebräder fast spielzeughaft klein. Da hat doch Märklin alles richtig gemacht.


Wie Du schreibst, Märklin hat es richtig gemacht.
Könnte man beide Loks neben einanderstellen, unser Elefant ist gegenüber dem Jumbo (BR 44) auch ein "Elefäntlein. :)
Als die Baureihe 44 abgeliefert wurden, wurden in der Schweiz die Ae 4/7 abgeliefert

45

16.07.2016, 22:34

Hallo Erwin, hallo zusammen
Warum immer solche Äusserungen gegen ein Produkt auf die Goldwaage legen und auf Provovkationen eintreten? Bringt doch einfach gar nichts.
Du hast natürlich recht, Aufregen bringt nichts. Aber "Goldwaage ist das doch noch lange nicht, oder? Dafür ist es aber etwas "Gegenwehr", was durchaus sein soll, wie ich finde...

Schön ist doch, dass wir hier Freude haben können - auch oder gerade weil wir wissen, dass nicht alles so Originalgetreu nachgebildet wie möglich ist. Es gibt ja viele Modellbahner (und auch sonst) die etwas nur solange gut/schön finden, wie sie von Fehlern nichts wissen.

Mir gefällt der Vergleich Elefant/Elefäntli - toll. Die 44 fährt bei mir ja intensiv - sie ist als aktuelles Märklinmodell (34/37880 ff) bei vielen, sogar eingefleischten Märklinisten (Stummiforum) mittlerweile nicht mehr so geschätzt (Knickrahmen, breite Feuerbüchse) - bzw. viele fordern ein Nachfolgemodell. Für mich stimmt die Lok nach wie vor... Daneben gefallen mir auch die ACME-Traxx sehr (habe auch solche) - deren Detaillierung ist natürlich auf ganz anderem Niveau (Teile suche inklusive...). Es geht halt vieles nebeneinander, wenn man will ;)
Gruss Christian

Meine Fotos; Eisenbahnen (Schwerpunkt Gotthard) und Dampfschiffe: https://www.flickr.com/photos/134896793@N03/ - aktuelles Avatarbild zu Ehren der Gotthard IR

46

27.03.2017, 18:35

Lausige Fahreigenschaften

Am Wochenende habe ich voller Erwartung den fabrikneuen Elefanten ausgepackt. Optisch ein tolles Modell, am Sound gibts nix zu bemängeln und dann 8| :thumbdown:

Die Lok ruckelt in den unteren Fahrstufen fürchterlich, ab FS 66 (auf der CS2 angezeigt) ist der Lauf normal, unten fährt sie im Walzertakt (schnell-schnell-lahm ... schnell-schnell-lahm). Das ist mir bei anderen Neuheiten aus Göppingen auch schon aufgefallen, hier ist es aber nicht mehr auszuhalten. Welch ein Bild ?( . Der Sound eiert übrigens im gleichen Takt mit.

Das Fahrverhalten ist unabhängig von der Neigung, d.h. ob es flach ist oder in der 26-Promille-Rampe ist wurscht. Aufwärts unter Last ist noch weniger deutlich als abwärts.
Ein mechanisches Problem kann quasi ausgeschlossen werden, da nach dem Anhalt der Takt zwar wieder aufgenommen wird, aber nicht zwingend in gleicher Radstellung. So ist das Zuckeln beim einen mal, wenn die Treibstangen unten sind, ein andermal oben und ein drittes Mal sind sie in einer ganz anderen Position.

Ich habe die Lok dann mit einigem Erfolg durch Umstellung des K-Motorreglers (CV 54) gezähmt, aber das Ruckeln nur zu 90% verschwunden.
CV 54 habe ich von 45 in 5er Schritten (Empfehlung von ESU) erhöht, ein Wert von 80 scheint der Beste.
Eine Änderung bei CV 55 brachte keine Verbesserung (im Gegenteil). Er steht weiterhin auf 31.

Hat jemand ähnliche Erfahrung gemacht, oder bin ich der Einzige mit einem solch lausigem Exemplar? :cursing:
Ich denke, dass der Elefant wohl den Weg zurück zum Händler antreten muss..

Chris

47

27.03.2017, 20:38

Hallo Chris
Als erstes müsste man wissen was du für eine Centrale betreibst. Da die Lok einen MFX+ Decoder hat, vermute ich mal, dass der Hund begraben ist.
Liebe Grüsse
Roger
Liebe Grüsse
Roger2

Ich liebe es, wenn ein Plan funktioniert 8)

PapaTango

Administrator

Beiträge: 1 125

Wohnort: Watt, what else?

  • Private Nachricht senden

48

27.03.2017, 21:24

Als erstes müsste man wissen was du für eine Centrale betreibst.

Hey Roger, verstehe ich da was falsch oder hast du das schlicht übersehen?

ab FS 66 (auf der CS2 angezeigt) ist der Lauf normal
Gruss
Peter

"Dif-tor heh smusma" Live long and prosper

Ähnliche Themen