Du bist nicht angemeldet.

1

13.09.2017, 21:37

Zu verkaufen;Hag Rheingold locs

Hallo,

Ich hab zu verkaufen;

Hag Re 460 Rheingold Ac Digital

Hag Re 6/6 Rheingold Ac Digital

Hag Ae 6/6 Rheingold Ac Digital

Hag Re 4/4 2 Rheingold Ac Digital

Hag Re 4/4 1 Rheingold Ac Digital

Neu mit OVP

Nur in ein kauf,Übergabe in die nahe von die Schweiz,grenze Lörrach/Rheinfelden

Mit freundlichen Grusen,

Sandro

11465 - Oerlikon

Administrator

Beiträge: 6 481

Wohnort: Südwestlich des Katzensees, Nahe Zürich

Beruf: Hüter des Roten Knopfs

  • Private Nachricht senden

2

13.09.2017, 23:18

Sandro, so wie ich verstehe möchtest Du die fünf Loks en bloc verkaufen? Also nicht einzeln?

Dann wünsche ich Dir viel Glück, dass Du einen findest, der noch keine davon hat und gleich alle Loks will - und über das nötige Kleingeld verfügt. Das wird wohl nicht einfach sein... ;)
Gruss Roger

78 grüne Ae 6/6

Die Katze schläft im Lärm; nur die Stille weckt sie, wenn die Mäuse rascheln.

3

17.09.2017, 17:55

Einzel verkauf Hag Rheingold

Einzeln ist auch möglich,mach ein Preisvorstellung

Der Re 6/6 ist 2 motorig!

Longimanus

Vereinsmitglied

Beiträge: 1 611

Wohnort: Region Vierwaldstättersee

Beruf: Fotograf von Bergen, Haien und Meerjungfrauen.

  • Private Nachricht senden

4

17.09.2017, 19:46

Hallo Sandro,
mit neuen Sachen kenne ich mich nicht aus, darum meine Frage: sind Deine HAG Rheingold Sonderserie Loks original ab Werk als Digital geliefert worden? Oder wurden sie analog ausgeliefert und später nachträglich auf Digital umgebaut? Möglicherweise wurde diese Serie gerade dann gefertigt, als der schleichende Übergang von Analog zu Digital statt fand?

Kannst Du Fotos Deiner Schätze einstellen? Die paar wenigen HAG Rheingold Loks welche ich bisher gesehen habe, da war die Ae 6/6 eigentlich immer gut! Ebenso die Re 6/6. Jedoch von der Re 460 und insbesondere von den Re 4/4 I, gab es was die Lackierung angeht, erhebliche Qualitätsunterschiede: Manche sind perfekt lackiert. Manche mittel, d.h. recht gut mit kleinen Lackfehlern. Aber andere, da hat es selbst Lima besser gemacht. Lack viel zu dick, besonders auf dem Dach, aber auch die seitlichen Trennlinien nicht schön ausgeführt.

Es wäre allseits besser, Du findest jemanden, welcher Digital als Standard betreibt. (was ja heute zu 99% üblich ist). Bei mir als Käufer gäbe es einen Digital-Malus, da der Rückumbau auf AC Analog mit einigem Aufwand verbunden ist) und alle Loks müssten Tip top im Zustand sein.

Bringe doch diese begehrten Rheingold Sammler-Loks zum Auktionshaus zum Dorenbach!? Oder zu Suter-Meggen.

Ziehst Du eine Auktion nicht in Betracht, und es meldet sich niemand aus den Reihen der Digitalen Sammler, so kann ich mir vorstellen, 4 Deiner 5 Loks zu kaufen, wenn die Qualität stimmt und wir preislich einen gemeinsamen Nenner finden. (die Ae 6/6 ist schon vorhanden).

Gruss
Hermann
leben nicht kleben!
Fitness-Trainerin

Cebu Pacific

Administrator

Beiträge: 4 950

Wohnort: Zürich

Beruf: Vertreter der ungeschminkten Wahrheiten

  • Private Nachricht senden

5

17.09.2017, 19:56

Hermann,

Alle Modelle wurden damals bereits mit Decoder ausgeliefert. Sie sind also digital, fahren allerdings wie gewohnt ohne Probleme mit einem analogen Trafo.
Gruss Erwin


Wer denkt Projektleiter leiten Projekte, der glaubt auch Zitronenfalter falten Zitronen.

Der vorhandene Platz beschränkt die Sammelwut. :whistling:

MEP Modelleisenbahner Pfannenstiel

erzhal

Vereinsmitglied

Beiträge: 2 264

Wohnort: Zürcher Säuliamt

Beruf: chem. Ing. HTL / Informatiker

  • Private Nachricht senden

6

17.09.2017, 21:33

mit neuen Sachen kenne ich mich nicht aus, darum meine Frage: sind Deine HAG Rheingold Sonderserie Loks original ab Werk als Digital geliefert worden? Oder wurden sie analog ausgeliefert und später nachträglich auf Digital umgebaut? Möglicherweise wurde diese Serie gerade dann gefertigt, als der schleichende Übergang von Analog zu Digital statt fand?


HAG hat die Modelle als -20 resp. -31 ausgeliefert, d.h. DC analog und AC digital (mit LoPi Decoder). In der HAG Datenbank ist aufgeführt, wieviele Exemplare es jeweils gab.

Kannst Du Fotos Deiner Schätze einstellen? Die paar wenigen HAG Rheingold Loks welche ich bisher gesehen habe, da war die Ae 6/6 eigentlich immer gut! Ebenso die Re 6/6. Jedoch von der Re 460 und insbesondere von den Re 4/4 I, gab es was die Lackierung angeht, erhebliche Qualitätsunterschiede: Manche sind perfekt lackiert. Manche mittel, d.h. recht gut mit kleinen Lackfehlern. Aber andere, da hat es selbst Lima besser gemacht. Lack viel zu dick, besonders auf dem Dach, aber auch die seitlichen Trennlinien nicht schön ausgeführt.


Diese Kritik wundert mich aber schon etwas, die stelle ich eigentlich grundsätzlich in Abrede. Alle Rheingold-Loks wurden in Mörschwil hergestellt und ich denke, da gab es noch keinerlei Reklamationen.

Mit was ich dienen kann ist die ganze Reihe an Loks (mit Ausnahme des Traktor alles Original-HAG):

Rheingold Loks
.
Man darf sich immer blamieren - man muss aber nicht! ;)

Roland

11465 - Oerlikon

Administrator

Beiträge: 6 481

Wohnort: Südwestlich des Katzensees, Nahe Zürich

Beruf: Hüter des Roten Knopfs

  • Private Nachricht senden

7

17.09.2017, 22:34

Hallo Sandro,
Zur Richtigstellung: Solange ein Lottogewinn ausbleibt, habe ich selbst kein Interesse an einem Kauf von Rheingoldlokomotiven (mit Lottogewinn an der - wen wundert's - Ae 6/6 ;) ). Es ging mir lediglich darum, sicherzustellen, dass Dein Angebot richtig ausgelegt wird: Aufgrund Deiner Antwort sind somit Einzelkäufe möglich (was natürlich für die meisten Interessenten sehr wichtig ist.)
Gruss Roger

78 grüne Ae 6/6

Die Katze schläft im Lärm; nur die Stille weckt sie, wenn die Mäuse rascheln.

Longimanus

Vereinsmitglied

Beiträge: 1 611

Wohnort: Region Vierwaldstättersee

Beruf: Fotograf von Bergen, Haien und Meerjungfrauen.

  • Private Nachricht senden

8

18.09.2017, 00:18

Diese Kritik wundert mich aber schon etwas, die stelle ich eigentlich grundsätzlich in Abrede. Alle Rheingold-Loks wurden in Mörschwil hergestellt und ich denke, da gab es noch keinerlei Reklamationen.
Roland, verwechselst Du mich etwa? Mit denen, welche alles was aus der Ostschweiz kam, perfekt finden und alles was aus dem Einzugsgebiet vom Wilhelm Tell kommt, per se schlecht finden?

Also ich bin Hermann. Zwar nicht ganz der richtige Hermann, dieser hat den Forumsnamen Be 4/6, und war schon vorher da. Leider kaum noch schreibaktiv. Wobei kürzlich gab er wieder endlich ein Lebenszeichen von sich, im Zusammenhang mit historischen Fotos Zürcher Stadt-Bahnlinien. Man muss für ihn nur die richtigen Themen bringen, dann wird er aktiv :thumbsup:.

Und was den Hersteller angeht, da bin ich Hermann der spätere: neutral, oder noch schlimmer: jeder Hersteller toll findend! ...Also süchtig! Es gibt da bisher kein Hersteller, welchem ich grundsätzlich negativ gegenüber stehe. Meine Vorliebe für Relais bei AC ist völlig unabhängig vom Hersteller. Entweder AC MIT Relais, oder DC Gleichstrom ohne etwas, was digital angeht, oder auch Digital akzeptierend, wenn ein gewünschtes Neuheiten-Modell nicht in anderer Form erhältlich ist.

Was die unterschiedliche Qualität z.B. bei der Rheingold Re 4/4 I angeht: ist halt so. Dies festzustellen erstaunt mich ebenso!! Zumal ich mich nicht zu denen zähle, welche alles so extrem genau nehmen! Und auch nicht mehr ganz so gut sehe. Früher brauchte ich eine neue Brille, weil die vorhandene kaputt war. Heute benötige ich ca. alle 3 Jahre eine Neue, obwohl die vorhandene noch ganz ist, aber die Sehschärfe abnehmend ist.

Nun, wie teurer der Preis einer Lok, um so attraktiver muss sie sein und genauer schaue ich hin. Bisher habe ich 3 x HAG Rheingold Re 4/4 I gesehen. Eine, die bisher schönste ist unverkäuflich. Und 2 x war mir die Lackierung deutlich zu wenig gut, sonst hätte eine den Weg Muota aufwärts gefunden. Das Dumme ist, als die HAG Rheingold Serie aktuell war. Falls es vor 2008 war, wusste ich es nicht, weil irgendwelche Lokis kamen Lieferwagen weise ganz von selber... Falls die Herstellung nach 2007 war, hatte gerade null Bock auf Modellbahnen und wollte den Carcharhinus longimanus sehen, auf Teufel komm raus.

Roger: Machst Du Spass, oder hast Du wirklich keine Rheingold Ae 6/6?!? Das gibt es doch gar nicht?

In dem Fall, Sandro, wenn sich jemand Hochpreisiger meldet, welcher Deine Rheingold-Serie, oder einzelne Loks davon so fest unbedingt haben will, wie ich damals den Longimanus, schön für den Käufer und Dich! Sollte ich der Einzige bleiben, mach mir ein gutes Angebot und ich kaufe sie ALLE zu einem vernünftigen Preis. Aber alle, auch die Re 4/4 I müssen schön lackiert sein! Die Ae 6/6 geht dann selbstverständlich an Roger weiter.

Gruss
Hermann
leben nicht kleben!
Fitness-Trainerin

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Longimanus« (18.09.2017, 00:24)


11465 - Oerlikon

Administrator

Beiträge: 6 481

Wohnort: Südwestlich des Katzensees, Nahe Zürich

Beruf: Hüter des Roten Knopfs

  • Private Nachricht senden

9

18.09.2017, 08:00

Hihihi, Hermann. Das war wieder einmal ein goldiger Bericht von Dir: Hermann I und Hermann II :D - Wobei: Hermann I war noch nie ein grosser Schreiber und meldet sich nur zu für ihn wichtigen Themen. Aber das ist ja sicher nicht verkehrt. Abgesehen davon ist Hermann I ein sehr aktives Forumsmitglied, der oft an Börsen oder anderen Anlässen zu sehen ist. So auch vorgestern im Tägerhard.
Es ist wirklich kein Witz: Die Ae 6/6 "Rheingold" kam zu einer Zeit heraus, in der ich der Meinung war, nicht jede Fantasievariante dieses Loktyps haben zu müssen. Dieser Ansicht bin ich auch jetzt noch. Phantasiepreise zahle ich dafür jedenfalls nicht. Mein Streben gilt nach wie vor den grünen(!) Ae-6/6-Vorbild-Loks. Und auch nur diese werden in der Signatur gezählt. Aber klar: Mittlerweile ist das Fehlen der Rheingold eine deutliche Bresche. ;)
Gruss Roger

78 grüne Ae 6/6

Die Katze schläft im Lärm; nur die Stille weckt sie, wenn die Mäuse rascheln.

erzhal

Vereinsmitglied

Beiträge: 2 264

Wohnort: Zürcher Säuliamt

Beruf: chem. Ing. HTL / Informatiker

  • Private Nachricht senden

10

18.09.2017, 09:31

Diese Kritik wundert mich aber schon etwas, die stelle ich eigentlich grundsätzlich in Abrede. Alle Rheingold-Loks wurden in Mörschwil hergestellt und ich denke, da gab es noch keinerlei Reklamationen.
Roland, verwechselst Du mich etwa? Mit denen, welche alles was aus der Ostschweiz kam, perfekt finden und alles was aus dem Einzugsgebiet vom Wilhelm Tell kommt, per se schlecht finden?


Hermann - nein, Dich kann man nicht verwechseln! In meinen Zeilen war natürlich eine gehörige Portion Sarkasmus enthalten - in Mörschwil mit 50 Jahren Erfahrung gab es doch keine Qualitätsprobleme. ^^

Was die unterschiedliche Qualität z.B. bei der Rheingold Re 4/4 I angeht: ist halt so. Dies festzustellen erstaunt mich ebenso!! Zumal ich mich nicht zu denen zähle, welche alles so extrem genau nehmen! .


Entweder habe ich einfach Glück gehabt - oder vielleicht auch die Loks nicht so genau betrachtet (was ich aber stark bezweifle). Meine Exemplare sind nach meiner Auffassung alle ziemlich perfekt...

Das Dumme ist, als die HAG Rheingold Serie aktuell war. Falls es vor 2008 war, wusste ich es nicht, weil irgendwelche Lokis kamen Lieferwagen weise ganz von selber... Falls die Herstellung nach 2007 war, hatte gerade null Bock auf Modellbahnen und wollte den Carcharhinus longimanus sehen, auf Teufel komm raus.


Auf meiner HP habe ich geschrieben:

"Zolli-Bolli liess bei bei Hag die Rheingold-Reihe (Bemalung) produzierten. Zur von Christoph Lanker initiierten Re 10/10 gesellten sich die Re 4/4 I, die Ae 6/6 und die Re 460. Von der Re 6/6 wurden 35 Stück und von der Re 4/4 II wurden 25 Stück im Februar 2008 ausgeliefert. Im Oktober 08 folgten die 20 Exemplare der Re 4/4 I, ab 22.11.08 die Ae 6/6 mit 25 Exemplaren und im Januar 2009 die Re 460 mit ebenfalls 20 Stück. "

Ich denke, dass dies ziemlich präzise Angaben zur Lieferzeit sind ... :D
.
Man darf sich immer blamieren - man muss aber nicht! ;)

Roland

Longimanus

Vereinsmitglied

Beiträge: 1 611

Wohnort: Region Vierwaldstättersee

Beruf: Fotograf von Bergen, Haien und Meerjungfrauen.

  • Private Nachricht senden

11

18.09.2017, 09:32

Aber klar: Mittlerweile ist das Fehlen der Rheingold eine deutliche Bresche.
Sandro hast Du dies gelesen? Verkauf mir Deine Rheingold, wir müssen gemeinsam den Roger retten.


Nur das ganz letzte hättest Du nicht zu schreiben brauchen, da kannst Du gleich meine Autonummer schreiben: SZ-69960. Zwar gibt es innerhalb vom Schengenraum keine Zollschranken mehr, dafür dürfen die Zöllner weit weit im Landesinneren, meiner Erfahrung nach überall(!) fragen - und das tun sie auch - : "haben sie etwas zu verzollen"? Wer dann nicht kooperiert, darf dann in Arth-Goldau aussteigen, oder mit dem PW im Lastwagenbereich bei Erstfeld anhalten, auch wenn sein Reiseziel ganz wo anderst vorgesehen war... Meistens geht es um Gras, aber auch um Alkohol und Zigaretten, und/oder um die Frage wo der Wohnsitz ist. Ich glaube das ist den Zöllnern egal um was es geht, die rechnen mit allem und tun einfach ihren Job. Die Übergabe könnte demzufolge auch im Miwula Hamburg, oder in Langeoog, Norderney oder auf der Rigi Stockflue oder wieso nicht gleich im Zollhäuschen Basel Weil am Rhein statt finden. Aber ein paar Kilometer vor Basel am Waldrand halte ich für keine gute Idee, weil dann wird man per se schon mal verdächtig. Gut, die Zöllner gehen mir ohne Grund einfach so aus dem Weg, aber das ist eine andere Geschichte, ich würde mich nicht darauf verlassen. Die Zöllner dürfen und sollen alles tun, was sie für richtig halten.

Gruss
Hermann
leben nicht kleben!
Fitness-Trainerin

Longimanus

Vereinsmitglied

Beiträge: 1 611

Wohnort: Region Vierwaldstättersee

Beruf: Fotograf von Bergen, Haien und Meerjungfrauen.

  • Private Nachricht senden

12

18.09.2017, 09:39

Danke Roland für Deine präzisen Angaben :thumbsup:
Das war nämlich mein nächster Gedanke; ob es von allen Rheingold die gleiche Auflage gibt? Antwort = nein!
Nun, jetzt ist wieder Sandro an der Reihe...
leben nicht kleben!
Fitness-Trainerin

Longimanus

Vereinsmitglied

Beiträge: 1 611

Wohnort: Region Vierwaldstättersee

Beruf: Fotograf von Bergen, Haien und Meerjungfrauen.

  • Private Nachricht senden

13

18.09.2017, 16:30

Nun, jetzt ist wieder Sandro an der Reihe...
der scheint im Kt. Bern zu wohnen! Ich komme nicht mehr als Käufer in Frage.
Gruss
Hermann
leben nicht kleben!
Fitness-Trainerin

Longimanus

Vereinsmitglied

Beiträge: 1 611

Wohnort: Region Vierwaldstättersee

Beruf: Fotograf von Bergen, Haien und Meerjungfrauen.

  • Private Nachricht senden

14

26.09.2017, 21:42

... der Grund meines Rückzugs - von diesem Angebot - war folgender:
es gibt nichts was es nicht gibt!

Wie aus heiterem Himmel, meldete sich ein weiterer Rheingold-Verkäufer bei mir. Es ist jemand, welcher Beiträge offenbar aufmerksam liest und so mein Interesse mitbekommen hatte. Wir wurden uns rasch handelseinig. Da überlegte ich nicht lange. Sandro reagierte noch gar nicht, und ich schrieb ja in den ersten Beiträgen, es eilt mir nicht und wenn ich der Käufer bin, muss es einen gewissen Digital-Abschlag geben. Weil zu der Zeit gab es auch noch HAG AC Loks mit Relais, wenn auch bereits deutlich in der Minderheit.

Wer rechnet denn schon damit, dass sich noch ein anderer Verkäufer meldet? Ob sich Sandro bei mir gemeldet hätte weiss ich nicht, aber ich wollte einfach damit ausdrücken, ein anderer Verkäufer war schneller... Daher der Bezug zu Bern, diese hatten vor bald 170 Jahren eine hinter her gehende Zeitzone, und müssen nach so langer Zeit noch hören, sie seien langsam.

Heute sind die Rheingold-Loks gekommen, jede neu mit Zertifikat und Anleitungen im Ok. Der ausgehandelte Preis erachte ich als (sehr) fair. Alles einwandfrei perfekt :thumbsup:
leben nicht kleben!
Fitness-Trainerin

15

27.09.2017, 19:55

Hallo Herrmann,

dafür gratuliere ich Dir! Ich möchte bei dieser Gelegenheit auch gerne einmal meine Gedanken zu Angeboten im Forum abgeben.

Ich finde: Wenn jemand etwas im Forum zum Verkauf anbietet, sollte es nicht um Gewinnmaximierung gehen, sondern darum, Mitforumisten etwas zu einem fairen und freundschaftlichen Preis an zu bieten. Wenn jemand nach Gewinnmaximierung strebt, sollte er dafür eine Auktions-Plattfom nutzen.

Hintergrund: Ich war auch an einer Rheingold Lok interessiert, der Re 4/4 II. Habe jetzt ein Angebot für mehr als das Vierfache des ursprünglichen Preises erhalten. Darüber bin ich etwas empört und entrüstet. Wenn ich etwas im Forum anbiete, dann ist doch klar, dass es ungefähr um den ursprünglichen Preis geht. Wenn ich ein für 600 CHF gekauftes Modell später verkaufe, wäre selbst ein Verkaufspreis von 10 CHF für mich ein Gewinn von 10 CHF.

Also Hermann, hast Du genau richtig gemacht. Ich freue mich für Dich und darüber, dass es anscheinend noch Forumisten gibt, die faire Preise aufrufen. Bei dem anderen Angebot hättest Du mächtig draufgezahlt.

Gruß, Wolle

Longimanus

Vereinsmitglied

Beiträge: 1 611

Wohnort: Region Vierwaldstättersee

Beruf: Fotograf von Bergen, Haien und Meerjungfrauen.

  • Private Nachricht senden

16

27.09.2017, 22:42

Lieber Wolle,

erstmal vielen Dank :) . (möchte ich hier nicht noch breiter werden, ist es doch der Thread von einer ganz anderen Person)
Meine ausführliche Ansicht unter "kleine Abenteuer Longimanus".

Gruss

Hermann


leben nicht kleben!
Fitness-Trainerin