Du bist nicht angemeldet.

41

17.10.2017, 12:05

Brünigbahn-Lokomotive HGe 4/4 von Heinzl auf Normalspur

Hallo zusammen

Gerade die Brünigbahn-Lokomotive HGe 4/4 von Heinzl zeigt, dass das es nicht neu ist Schmalspurfahrzeuge im Modell auf Normalspur fahren zu lassen.

Ich finde dies ganz einfach super das KATO und BEMO diese Möglichkeit wieder aufnimmt, Beziehungsweise schon vor längerem aufgenommen hat. :thumbsup:

Es gibt jedoch einen kleinen Unterschied zwischen der Lösung von KATO für die Spur N und BEMO für die Spur H0. Ich weiss nicht ob das schon Irgendwo erwähnt ist. KATO baut seine Schweizerischen Meterspurfahrzeuge im Massstab 1:150, demselben Massstab wie seine Japanischen Kapspurfahrzeuge. Japan kennt für die Nenngrösse N den Massstab 1:150 und nicht den bei uns üblichen Massstab 1:160. In Japan fahren im Grunde genommen die Normalspurigen Hochgeschwindigkeitszüge auf der falschen Modellspurweite und keiner Stört es. Ausser wohl auch dort die wenigen ewigen Nörgler.

Hier noch interessante Hinweise zur Heinzl. Heinzl, später von Ortwein übernommen, baute nicht nur die Brünigbahn-Lokomotive HGe 4/4, sondern auch ein Zahnradbahn Triebwagen. Das Vorbild dies Zahnradbahn Triebwagens orientierte sich bezüglich den Fronten an den Leichttriebwagen der Bergbahn auf den Rochers de Naye mit einer Vorbildspurweite von 800mm in blau/creme Farbgebung. Heinzl Verkaufte dieses Modell des Weiteren als Rigibahn-Triebwagen (Vorbildspurweite Normalspur, 1435mm, Arth-Rigi-Bahn, blau/creme) und Triebwagen der Zugspitzbahn in Bayern (Vorbildspurweite 1000mm, blau/creme). Gemäss meinen Unterlagen waren alle diese Fahrzeuge kompatibel mit der auch noch heute erhältlichen Zahnstange von Fleischmann.

Matthias

teddych

Vereinsmitglied

  • »teddych« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 146

Wohnort: Auf der Sonnenseite des Üetlibergs

Beruf: Elektronen-Dompteur

  • Private Nachricht senden

42

10.11.2017, 14:46

Glacier Express H0 teilweise eingetroffen

Ich konnte es nicht lassen und habe den Glacier Express H0 bestellt. Dieser ist nun teilweise eingetroffen (drei Wagen fehlen noch):


Der Glacier Express noch mit den Original Kupplungen. Diese habe ich bald mit Kupplungsdeichseln ersetzt. Die Wagenübergänge sind dann schön nahe und die Schweizerkreuze auch als solche zu erkennen.
"Wänn chunt ändlich de Rescht vom Glacier Express?" ist die Standardfrage mehrmals jeden Tag vom Junior.


Die Persepektive wie sie der Normalbenutzer auch sieht. Das Modell sieht man eher von oben, und da das Dach rot ist wirkt der Zug ganz anders. Aber es gibt zum Glück Fotoapparate, die kann man auf den Boden stellen.
Die Lok wird ohne Haftreifen geliefert, was ich sehr schätze.
Die Wagen sind extrem leicht.
Die Kupplungsaufnahme ist fest am Drehgestell verbaut. Trotzdem können fixe Kupplungsdeichseln verwendet werden, auch im 360mm-Radius und mit zwei 360mm Gegenbogen.

Gruss
Teddy
_________________
Braucht es die Kondensatoren beim Digitalumbau noch?

bahnnutzer

Vereinsmitglied

Beiträge: 306

Wohnort: Bern

Beruf: Rentenbezüger

  • Private Nachricht senden

43

11.11.2017, 15:19

In Friedrichshafen, an der Messe 'Faszination Modellbau', war auf einer neuen Bemo H0-Anlage ein Glacier Express unterwegs.
Macht im Gelände gar nicht einen so schlechten Eindruck.

Beste Grüsse - Bruno der Bahnnutzer
Der MUTZ (Moderner, Universeller TriebZug). Nun auch ausserhalb des Bärenparks unterwegs

Silberblatt

Vereinsmitglied

Beiträge: 2 026

Wohnort: Räterschen ZH

Beruf: BERNINA Techniker

  • Private Nachricht senden

44

12.11.2017, 20:36

Auf diesem Modul würde mir die Normalspur wohl gar nicht auffallen. Jedenfalls nicht auf dem Foto.

erzhal

Vereinsmitglied

Beiträge: 2 345

Wohnort: Zürcher Säuliamt

Beruf: Teilzeitpensionär (vorher: chem. Ing. HTL / Informatiker)

  • Private Nachricht senden

45

12.11.2017, 21:53

Heute Abend lief mal wieder ein Glacier Express Film auf N-TV (habe das aber eher zufällig gefunden als die Hälfte bereits durch war). Gezeigt wurde auch ein längerer Abschnitt über den Neubau des Albulatunnels mit - wiederum kompetenten - Erklärungen von Gilbert Zimmermann .... :thumbsup:
.
Man darf sich immer blamieren - man muss aber nicht! ;)

Roland