Du bist nicht angemeldet.

11465 - Oerlikon

Administrator

  • »11465 - Oerlikon« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 723

Wohnort: Südwestlich des Katzensees, Nahe Zürich

Beruf: Hüter des Roten Knopfs

  • Private Nachricht senden

1

08.11.2017, 13:53

Tinplate-Schrott

Telefonate des mir vorgesetzten Offiziers bedeuten meistens nichts Gutes. Diesmal allerdings versicherte er mir sofort, dass das Geschpräch privaten Charakter habe: Die übliche Geschichte: irgendwo im Estrich in seiner Verwandschaft seien Teile einer Eisenbahn gefunden worden. Interesse habe keiner mehr. Er habe selbst keine Ahnung und der Estrichräumer würde die Teile entsorgen. Dabei sei ich ihm als Modelleisenbahner in den Sinn gekommen. Daher habe er die Teile zwecks Begutachtung ins Büro mitgenomen, wo ich sie mitnehmen könne, falls ich damit etwas anfangen könne, Andernfalls ginge die Bahn ins Altmetall.

Näheres konnte er mir am Telefon nicht sagen, so dass ich völlig ahnungslos das Büro betrat, in dem ich mich schon hochnotpeinlichen Verhören habe stellen müssen ;(

Ein kurzer Blick genügte, um Spur-0-Tinplate zu erkennen. Ebenfalls bestätigte sich meine Vermutung, dass die Ware den üblichen Spielzeugwert früherer Generationen innehatte. Also weder rar noch wertvoll war. Immerhin macht das Märklin-Züglein im Schaufenster unserer Wache eine gute Falle (und wird in Höngg sogleich durch die entsprechende Generation mit nostalgischer Miene begutachtet)




Jetzt zum Schrott:
Bevor ich ihn wegwerfe. Ein unvollständiger Güterwagen, unbekannten Fabrikats (kann nur 'Bavaria' ntziffern) blieb übrig. Falls niemand ihn als Ersatzteilspender für sich beansprucht, werde ich ihn gelegentlich wegwerfen.

Gruss Roger

78 grüne Ae 6/6

Die Katze schläft im Lärm; nur die Stille weckt sie, wenn die Mäuse rascheln.

Longimanus

Vereinsmitglied

Beiträge: 1 769

Wohnort: Region Vierwaldstättersee

Beruf: Fotograf von Bergen, Haien und Meerjungfrauen.

  • Private Nachricht senden

2

08.11.2017, 17:34

Guten Tag Roger,

;) Schade bin ich nicht Polizist geworden: da bringt einem der Vorgesetzte eine Eisenbahn, man darf eine schöne junge Frau vor einer Spinne retten, in Brunnen einem hübschen Mami das Meersäuli zurück bringen, deren Tochter lies es entlaufen. Räbenliechtli-Umzüge begleiten, und in Basel sogar noch die schnellen Mäss-Bahnen testen. Nicht mal mehr Lokführer ist zwingerndermassen ein Traumberuf, da bleibt noch Polizist, da kann man nach eigenem Gutdünken machen was man für richtig haltet.

Wieso muss die Bahn dort weg? Lass doch die Bahn als eine Art Talisman auf der Wache?!

Die Details erkennt man nicht sehr gut, Irrtum vorbehalten, erkenne ich folgendes:

- Märklin Dampflok "B" mit Tender Spur 0, 20 Volt. Bezeichnung: R 66/12900. Bj. 1938 bis ca. 1940.
- Märklin, 2 Personenwagen je 2-A, grün, wahrscheinlich mit 17190 beschriftet (oben mitte). Bj. 1933 - 1950. Einer der häufigsten Personenwagen überhaupt.
- Bing Bierwagen (Münchner Kindel?) um 1932 herum.
- der letzte Wagen von Bub oder Bing, Bj. 1932 hätte noch was tolles sein können, doch sein Ladegut ging offensichtlich in 85 Jahren verloren. Es gab sie unendlich viel.

Anmerkung: eigentlich sind die Baujahre für sich genommen gar nicht so lange, doch die zahlreichen Varianten unterscheiden sich nur in kleinsten Details. Grundsätzlich gab es diese Art Spur 0 Züge von 1924 bis 1955, in einer schier unendlich grossen Anzahl. Trotzdem dass mittlerweile ca. 80-90% "weggeworfen" wurden, sind die ca. 10% überlebenden Anfangsset-Züge immer noch viel zu gross, das Angebot übersteigt die Nachfrage bei weitem.

Entsorgen verboten! Es ist eine richtige Modellbahn! Ich kann doch nicht als Laie einen Polizisten in seiner eigenen Wache verhaften u. einsperren. Das würde ich aber tun, wenn Du sowas entsorgst.

Laden-Neu, mit der R(66) 12900 und Wagen 17190 in der Orginalverpackung, Anleitung, Kohlenersatz-Tütchen usw ist die Packung aus logischen Gründen nicht mehr zu bekommen, oder aber ganz extrem selten, gerade weil sie "billig" war, wurde gespielt damit, das der einzige Zweck.

Mittlere Erhaltung im Orginalkarton: Restwert ca. CHF 350.- theoretisch. Gerade das ist ein gutes Beispiel dafür wie bizarr der Sammler-Markt geworden ist: 100% Original und 100% unbespielt (nach fast 90 Jahren!) kann das Set durchaus noch CHF 1000.- oder mehr bringen. Immerhin noch sehr gute Erhaltung, aber nicht mehr gerade ladenneu, auch diese Erhaltung ist wenig realistisch, dann bringt es noch CHF 200.- bis 400.- Bespielt und ohne Karton ist nicht so das Geld ein Thema, sondern dass es leider kaum noch jemand haben will. Die Vitrine ist teurer, als das was drin stehen soll.

Statt wegwerfen, CHF 100.- ist es (mir) allemal Wert und bekommt Asyl bei mir. Doch welche Polizei-Wache hat schon einen Märklin Zug. Den Bing-Transportwagen gab es auch mit einer Kanone, statt verkaufen, kann man doch auch die Kanone wieder suchen, oder irgend eine andere (passende) besorgen. Eine Wache braucht einen Talisman.

Gruss
Hermann
leben nicht kleben!
Fitness-Trainerin

11465 - Oerlikon

Administrator

  • »11465 - Oerlikon« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 723

Wohnort: Südwestlich des Katzensees, Nahe Zürich

Beruf: Hüter des Roten Knopfs

  • Private Nachricht senden

3

08.11.2017, 20:22

Danke Hermann, für Deine professionelle Beschreibung. Mir ist egal, ob der Zug etwas Wertvolles ist oder nicht. Ich finde ihn, samt Schienenstück, deutschem Vor- und Hauptsignal sehr dekorativ. Der bleibt im Schaufenster - bis sich jemand daran stört. Habe bereits festgestellt, wie sich ein Opa den Zug durchs Schaufenster lange angesehen hat. :D

Eine Beladung habe ich ja bereits mit einem überzähligen Drehgestell improvisiert. Der unkomplette Bierwaggon wird aber bei Gelegenheit entsorgt. Schrott lagern will ich an meinem Arbeitsort nicht auch noch.

Die Aufnahme des Zugs wurde durch das Schaufenster aufgenommen. Daher ist die Qualität si grottenschlecht. :facepalm:
Gruss Roger

78 grüne Ae 6/6

Die Katze schläft im Lärm; nur die Stille weckt sie, wenn die Mäuse rascheln.

Longimanus

Vereinsmitglied

Beiträge: 1 769

Wohnort: Region Vierwaldstättersee

Beruf: Fotograf von Bergen, Haien und Meerjungfrauen.

  • Private Nachricht senden

4

08.11.2017, 21:02

unkomplette Bierwaggon wird aber bei Gelegenheit entsorgt
bei genauerem Hinsehen ist schon einiges defekt: 1 Kpl fehlt, 1 v 2 Türen, 1 Achse u.a. mehr. Die Geschichte ist doch lustig, daher soll man mal was unoekonomisches tun. Wenn die Laschen an der ausgehängten Frontwand noch gut sind, dann flicke ich Dir diesen Wagen (gratis) wieder, so dass er auch Dir eine Freude bereitet, von wegen Schrott... Ist die Frontwand auch defekt, dann bleibt nicht mehr viel anderes übrig, um ihn einzuschmelzen. Ein bischen Rohstoff für eine neue OBB 1016-Taurus. Gerne nehme ich ihn auch als Teilespender. Bitte nicht wegwerfen. Aber wenn es sich machen lässt, repariere ich ihn Dir. Stelle Dir Röbi vor, einen Bierwagen entsorgen zu wollen, welcher ca. 9,0 Tonnen Bierflaschen laden könnte... Nächsten Dienstag fahre ich nahe bei Höngg durch.
leben nicht kleben!
Fitness-Trainerin

egos

Vereinsmitglied

Beiträge: 1 641

Wohnort: Winterthur

Beruf: Rentner (ehemals Bauing. ETH)

  • Private Nachricht senden

5

08.11.2017, 21:03

Mor ist egal

Lieber Roger
Entschuldigung: schreibe ja nicht Mohr, der Begriff ist mittlerweile negativ besetzt, wenn du weisst, was ich meine...
Herzliche Grüsse
Oski


...auch Nichtraucher können süchtig sein nach Zündhölzern!

PapaTango

Administrator

Beiträge: 1 193

Wohnort: Watt, what else?

  • Private Nachricht senden

6

08.11.2017, 21:31

schreibe ja nicht Mohr, der Begriff ist mittlerweile negativ besetzt

:D ... und doch lässt sich der bekannteste der "mit Schokolade überzogener Schaum-Zucker auf Waffel"-Fabrikanten namens Dubler nicht dreinreden, sein Erzeugnis "Mohrenkopf" zu nennen und wer ihm deswegen böse will oder gar eine Anklage in Aussicht stellt, möge ihm so wie der berühmte Spruch des Götz von Berlichingen beschreibt. Er hat ... nicht Unrecht. Genauso durfte ein Nationalrat den Begriff "Neger" verwenden. So what?

Wir leben in einer gottverdammten Luschen- und Wattebäuschchenwerfergesellschaft. :facepalm:

Ach ja, an Oski: "i" und "o" liegen gleich nebeneinander, wenn man also nicht Korrektur liest -> autsch! :pardon:
Gruss
Peter

freedom's just another word for nothing left to lose

Cebu Pacific

Administrator

Beiträge: 5 173

Wohnort: Zürich

Beruf: Vertreter der ungeschminkten Wahrheiten

  • Private Nachricht senden

7

08.11.2017, 21:37

Wir leben in einer gottverdammten Luschen- und Wattebäuschchenwerfergesellschaft.

Wie recht du hast Peter. :thumbsup: :thumbsup: Deswegen verweigere ich mich mehr und mehr der sogenannten politischen Korrektheit. Das Beste an unserer Kantine, sie führen die Original Dubler Mohrenköpfe, zwischendurch der Genuss einen solchen genüsslich zum Zvieri zu verdrücken. Da fühlt man sich schon fast als Rebell, yeah. ;) :D

Knorkator hat sich ebenfalls dem Thema angenommen. Es ist der Titel des Albums. Der Album Titel gab selbstverständlich bei den politisch Überkorrekten eine entsprechende Überreaktion. :D

Gruss Erwin


Wer denkt Projektleiter leiten Projekte, der glaubt auch Zitronenfalter falten Zitronen.

Der vorhandene Platz beschränkt die Sammelwut. :whistling: Ein externer Lagerraum entschärft das Problem. :D

MEP Modelleisenbahner Pfannenstiel

Longimanus

Vereinsmitglied

Beiträge: 1 769

Wohnort: Region Vierwaldstättersee

Beruf: Fotograf von Bergen, Haien und Meerjungfrauen.

  • Private Nachricht senden

8

14.11.2017, 20:00

dümmer als die Polizei erlaubt... (zum Glück nicht immer, aber heute schon),

wollte Roger eine Freude bereiten und ihm einen "ganzen" und einwandfreien Märklin Spur 0 Güterwagen geben, welcher den defekten Wagen ersetzen soll. Das ist gar nicht so einfach: das berühmt berüchtigte Polizei-Schaufenster mit dem alten Spur 0 Zügli will zuerst einmal gefunden sein!

Habe bei mir zu Hause (vor einem anderen Besuch in Zürich) noch kurz auf Google geschaut: aha, Limmatstrasse 160... Komisch, reicht Höngg so nahe an die Limmat und den Bhf? Wieso auch nicht... Die Hausnummer 160 gibt es (dort) gar nicht nicht, aber ganz in der Nähe, 2-3 Häuser weiter vorne existiert effektiv ein Polizeiposten. "Was haben sie da in ihrem Kistchen X( ? "Nein da ist sicher nicht Höngg", nein da sammelt niemand Eisenbahnen. Was jetzt? Also ab nach Oerlikon, das kann nie falsch sein. Also nochmals quer durch Zürich. Dort in Oerlikon war die Polizei schon sehr viel freundlicher :thumbsup: und hilfsbereit. Sie kennen dort Roger Schellenberg und sagten, nein hier ist nicht Höngg, aber kein Problem, wir rufen ihn an. Ja, Herr Schellenberg ist gerade eben nach Hause gegangen... Nochmals durch Zürich? Heute nicht mehr!

Fazit: 0ffenbar gibt es in keiner anderen Stadt so viel Polizei wie in Zürich, u.a. an der Limattstrasse UND auch an der Limattalstrasse... Ich gebe auch zu, im Jahr 2017 ein smartes Handy zu nutzen, wäre in so einem Fall nicht so abwägig gewesen. Anderseits, mein ursprünglicher Fehler war, zu Hause den Strassennamen nicht richtig gelesen zu haben und die Stadtgebiete von Zürich viel zu wenig zu kennen. ;) Früher oder später wird der Güterwagen schon noch den Polizei-Zug verlängern... (Anbei bemerkt: zu einem Polizei Zug würde auch noch Märklin Nr. 2993 Gefangenen-Transportwagen gut passen. Theoretisch, praktisch existiert er nicht mehr, oder nur in Museen. Bj. 1910-1914. Mit Inneneinrichtung(!) u. Figuren). Mit Bier-Wagen hatte Märklin markant den viel grösseren Erfolg...


Gruss
Hermann
leben nicht kleben!
Fitness-Trainerin

11465 - Oerlikon

Administrator

  • »11465 - Oerlikon« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 723

Wohnort: Südwestlich des Katzensees, Nahe Zürich

Beruf: Hüter des Roten Knopfs

  • Private Nachricht senden

9

14.11.2017, 20:28

Wenn ich das gewusst hätte. 8|
Jaja, das 'Tal' im Strassennamen wurde schon oft wegrationalisiert. Was stets zu Verwirrungen, und an falsche Orte, führt. :evil:
Auch zeitlich gelingt das Betreffen der wackeren Höngger Mannschaft nicht immer auf Anhieb. Ausser gelegentlichem Feierabend gegen 1800 Uhr könnten wir auch im Revier tätig sein. Und nicht zueletzt weiss nicht jedermann, dass die Wache Mittwoch- und Donnerstagnachmittag für das Publikum geschlossen ist. So können auch freundlich gemeinte Überraschungsbesuche gern mal als Rohrkrepierer enden :D

Lieber Hermann, der Wille zählt und ich betrachte mich als von Dir besucht. :thumbsup:

Ein kleines Problem hätte der zusätzliche Waggon sowieso aufgegeben: Die vorhandenen Schienen reichten just für das Stellen des 'Chef'-Zugs. Ein weiterer Wagen könnte infolge fehlenden Schienenstrangs gar nicht angekoppelt werden. :(
Gruss Roger

78 grüne Ae 6/6

Die Katze schläft im Lärm; nur die Stille weckt sie, wenn die Mäuse rascheln.

Longimanus

Vereinsmitglied

Beiträge: 1 769

Wohnort: Region Vierwaldstättersee

Beruf: Fotograf von Bergen, Haien und Meerjungfrauen.

  • Private Nachricht senden

10

15.11.2017, 10:58

Die vorhandenen Schienen reichten just für das Stellen des 'Chef'-Zugs
keine Ursache. In dem Fall folgt noch ein Märklin Spur 0 Gleis-Oval. Damit der Chef-Zug sich nicht nur mit hin und her begnügen muss, sondern sich auch im Kreis drehen kann, so viel er will. Einen passenden Trafo dazu habe ich momentan keinen zum abgeben. Dieser Zug fährt (wenn er noch fährt) mit jedem Märklin oder noch besser mit einem HAG H0-Trafo. Praktisch: Die Spur 0 (1:45) benötigte damals - für die kurzen 2-achsige Loks/Wagen - nur 72 cm im D, also was den Platz angeht, identisch mit dem R1 vom Märklin C-Gleis 1:87 H0 !
leben nicht kleben!
Fitness-Trainerin