Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: MoBa-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Gurti96

Forumist

  • »Gurti96« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 486

Wohnort: Schwarzenburg BE

Beruf: Fahrdienstleiter SBB CFF FFS

  • Private Nachricht senden

1

19.04.2014, 23:37

Es ensteht eine neue Modellbahnanlage im Schwarzenburgerland...

;) Hallo zusammen!

Gerne möchte ich mein neues Anlagenprojekt in diesem sympathischen Forum vorstellen. Ich werde euch über die Baufortschritte, Neuerungen und Projekte in diesem Forum berichten!

Doch nun zu meiner Person: Ich heisse Dominik, bin 17 Jahre alt und komme aus dem bernischen, voralpinen Schwarzenburgerland, dort wo sich die BLS RBDe Pendel die engen Kurven hochschlängeln!

Ich absolviere meine Lehre bei der SBB (Lehrbetrieb Login) und befinde mich im 2. Lehrjahr. Ich arbeite zur Zeit bei Infrastruktur Betrieb als Zugverkehrsleiter, aktuell im Stellwerk Bern. In meinen vergangenen Semestern arbeitete ich im Fahrdienst Langenthal und während einer kürzeren Zeit im Rangierbahnhof Muttenz. Daneben absolviere ich in der Berufsschule berufsbegleitend die Berufsmaturität.

Nun zu meinen Freizeitbeschäftigungen: Neben meiner grossen Passion, der Modelleisenbahn, fahre ich noch Mountainbike im Team Thömus Veloshop (Erfinder des E-Bikes Stromer) und nehme während den Sommermonaten an Bikerennen teil. Der BMEC (Berner Modelleisenbahnclub) ist der zweite Verein, in dem ich aktiv bin. Im Winter bin ich oft am Ski fahren. Aus diesem Grund betreibe ich meine Modelleisenbahn intensiv im Frühling und im Herbst, im Winter vor allem an Tagen, an denen das Wetter nicht gerade einladend ist, um Schneesport zu betreiben. :)

Nun zum Hauptthema, der Modelleisenbahn: Ich wurde mit zehn Jahren mit dem "Eisenbahnvirus" angesteckt, vorher interessierte ich mich eher für Modellautos-und Lastwagen. Ausschlaggebend für das Modellbahnhobby war der Besuch der Swiss Toy in Bern, der Märklin-Stand und die HAG Loks zogen mich in den Bann. Durch meinen Vater, der bei der BLS arbeitet, wurde das Hobby gefördert und schon bald erstand ich mir mit meinem Sackgeld die erste Startpackung von Märklin mit dem Feuerwehrzug. Die dazugehörige BR 212 der DB ist noch immer in Betrieb!

Danach begann der Aufbau einer Anlage, die ein Mass von nun drei Quadratmetern aufwies. Gefahren wurde Wechselstrom Digital mit dem System Märklin, die Strecke war mit C-Gleisen ausgestattet. Es existierte ein viergleisiger Bahnhof mit einer Autoverladerampe und auf der Strecke gab es ein Anschuss zu einem Zementwerk. Die Anlage war ländlich geprägt. Doch schon bald stiess die Anlage mit der Anzahl von 15 Triebfahrzeugen und über 80 Personen-und Güterwagen an ihre Grenzen. Aufgrund dieses Platzproblemes entschied ich mich für den Abriss der Anlage, damit ich mit einer neuen Anlage starten konnte. Am 01. Februar 2014 fand der letzte Betriebstag auf meiner 7-jährigen Anlage statt, es wurde ein S-Bahn Treffen mit Fahrzeugen meiner zwei Kollegen organisiert, es fuhr ein KISS, ein FLIRT, ein Domino und die brandneue HAG LION. Jede Komponente überlebte den Umbau, alle Häuser, Fahrzeuge, Bäume und Geleise werden zur Zeit in Kisten gelagert.

Nun habe ich einen neuen Hobbyraum, in dem ich eine Fläche von 27 Quadratmetern nutzen kann. Es ist eine Heizung vorhanden, ein Fenster zum öffnen sowie ein Wasseranschluss. Die Fläche, die rein durch die Modellbahn benutzt wird, beträgt 20 Quadratmeter. Die restlich Fläche beansprucht ein Basteltisch, an dem ich Anlagengestaltungs-und Lötarbeiten durchführe.

Die Anlage wird hufeisenförmig geführt, es verkehren Zügen in den Spuren H0, in Zukunft auch H0m. Bislang besass ich nur H0 Rollmaterial, nun beginne ich mit dem Kauf von H0m Rollmaterial. Doch der Anlagenbau hat vor dem Rollmaterial Vorrang.

Das System ist für H0 weiterhin Wechselstrom Digital, die Geleise werden ebenfalls Märklin C-Gleis sein. Diese bieten mir Vorteile bei der Integration von Signalen und Rückmeldedecodern, die man an das Geleise stecken kann. Die Steuerung wird in Zukunft von ESU sein, gefahren wird mit einer ECOs Zentrale. Die Weichenantriebe sowie die Weichendecoder werden ESU Servos sein, die Rückmeldedecoder für die Gleisbelegung ESU Dedector. Das Leitsystem wird durch die eStw Software übernommen (elektronisches Stellwerk), das in Anlehnung an das moderne ILTIS der SBB nachempfunden wurde. (Das ILTIS ist ja in meinem Alltag als Zugverkehrsleiter das tägliche Arbeitsmittel, mir gefällt jedoch das Domino Stellpult auch gut, das ich noch in Langenthal bedienen konnte...). Der ganze Zug-und Rangierbetrieb kann so entweder automatisch über den PC oder manuell über den Fahrregler betrieben werden. Die H0 Anlage wird durchgehend doppelspurig über drei Anlagenteile geführt, es entstehen drei H0 Bahnhöfe und zwei Spurwechselstationen mit Gleisanschlüssen für die Industrie. Ein Wendel und eine Schlaufe sowie zwei Tunnels sorgen für einen interessanten Bahnbetrieb. Jeder Anlagenschenkel hat eine tiefe von 1.80 Meter, der längste Schenkel eine länge von 5.80 Meter, der kleinere 4.80 Meter. Das Verbindungsstück, das die beiden Schenkel verbindet, ist 1.20 Meter lang. Unter dem grössten Schenkel (1.80 Meter auf 5.50 Meter) entsteht der Schattenbahnof mit 32 Abstellgleisen und einer Wendeschlaufe für H0 Züge, er liegt auf einer Höhe von 70cm, die Fahranlage auf einer Höhe von 1.05 Meter. A

Die Unterkonstruktion der Anlage besteht aus Aluminiumprofilen, welche für eine sehr gute Stabilität sorgen. Die Unterkonstruktion ist so gebaut, dass die Platten in einem Störungsfall bestiegen werden können oder von der Wand nach vorne gezogen werden können. Der Holzbau besteht aus 16mm MDF Platten (Pappel). Die H0 Fahrbahn wird mit Gewindestagen angehoben, damit die H0 Strecke den höchsten Punkt auf 1.30 erreiche kann. Der Kehrtunnel zwischen dem Hauptbahnhof (5 Gleisig, Hauptgeleise 4.80 Meter) und der S-Bahn Station wird ebenfalls mit Gewindestangen gebaut. Der kleinste Radius der Strecke wird R4 sein, die Weichen sind alle schlanker Bauart. Die Anzahl der Weichen (Fahranlage+SchattenbahnhofH0) beträgt 73 Weichen.

Die H0m Strecke hat eine Länge von 50 Metern, davon 8 Meter mit Zahnstangengleis für die Matterhorn-Gotthardbahn, die den höchsten Punkt der Anlage auf 1.60 Meter anfahren wird. Die H0m Strecke wird einen Hauptbahnhof, zwei Kreuzungsstationen sowie zwei Haltestellen umfassen. 21 Weichen sorgen für einen flexiblen Betrieb trotz Einspur. Das Gleis wird BEMO Standard sein, die Weichen ebenfalls. Die Weichenantriebe werden ebenfalls von ESU sein, gefahren wird Gleichstrom Digital. Die verkehrenden Bahngesellschaften sind MOB (Montreux-Oberland Bernois), MGB (Matterhorn Gotthardbahn) sowie Fahrzeuge des RhB Stammnetzes.

Die Anlagengestaltung wird ländlich und alpin geprägt sein mit Anlehnung an die Landschaften am Gotthard und am Lötschberg. Der Hauptteil der Gebäude lässt an das Berner Oberland erinnern. Es existieren noch nicht klare Vorstellungen wo welches Haus stehen wird und an welchem Gleisanschluss was verladen wird.

Es ist viel Inhalt, den ich in meinem ersten Beitrag eingebaut habe. Ich hoffe, dass es nicht zu überladen ist. Ich dachte, dass ich so am Besten mein Projekt in groben Zügen vorstellen kann. Nun werde ich euch auf dem Laufenden halten, was mein Anlagenprojekt angeht. Bis anfangs Juni kann ich leider noch nicht allzu viel berichten, da ich inmitten den Prüfungsvorbereitungen für die Berufsschule stehe. Vielen Dank für euer Verständnis.

Aktuell wird der Unterbau des ersten Schenkels fertiggestellt, danach folgt der Bau des Kehrtunnels und der Rahmenbau für den Schattenbahnhof.

Bei meinem Projekt kann ich auf die Mithilfe meiner zwei sehr guten Kollegen zählen, dafür bin ich sehr dankbar! Sie sind ebenfalls im MoBa Forum aktiv, dies sind Mr_Jan und eisenbahnfans.ch. Ein Besuch der Website www.eisenbahnfans.ch lohnt sich, darauf findet man topaktuelle Bilder zum Schweizerischen Bahnverkehr!

Gerne zeige ich euch in einem späteren Beitrag noch Fotos meiner alten Anlage, auf denen mein Rollmaterial auch ersichtlich ist. :thumbsup:
»Gurti96« hat folgende Bilder angehängt:
  • Raum_Übersicht.JPG
  • Unterbau_1.JPG
  • Erster_Schenkel.JPG
  • Grundriss Anlage 3D.PNG
Freundliche Grüsse aus dem Schwarzenburgerland von Dominik

Sammelt und fährt H0 / H0m...von SBB über BLS bis zur RhB!

boesi

Vereinsmitglied

Beiträge: 629

Wohnort: Weinfelden TG

  • Private Nachricht senden

2

19.04.2014, 23:49

Hallo Dominik

Nachdem ich nun heute etwas an einer neuen Anlage getüftelt habe (gescheitert ist es natürlich am vorhandenen Platz, an was auch sonst :facepalm: ) und jetzt hier von deinen Dimensionen lese - Hut ab!
Ich freue mich auf deine Berichte zur Anlage und deren Entstehung!

Einen guten Baustart :thumbsup:

Gruess
Reto

PS: Kannst du evt. bei Gelegenheit einen Gleisplan einstellen? Würde mich interessieren was hier auf uns zukommt - klingen tut es gigantisch!

Gurti96

Forumist

  • »Gurti96« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 486

Wohnort: Schwarzenburg BE

Beruf: Fahrdienstleiter SBB CFF FFS

  • Private Nachricht senden

3

20.04.2014, 00:23

Hoi Reto!

Das mit den Platzverhältnissen ist oft ärgerlich, wenn man ein Ziel vorhanden hat und dies nicht realisieren kann, dieses Problem hatte ich bei der alten Anlage...

Gerne stelle ich morgen den Gleisplan in das Forum, ich muss die Datei zuerst noch vom anderen PC holen.
Du kannst dir jedoch die kostenlose Gleisplansoftware auf dem Internet downloaden, damit Du die Datei öffnen kannst.

Die Software nennt sich SCARM, es ist der erste Link bei Google! Damit kannst du diverse Anlagen mit verschiedenen Gleissystemen planen und auch in einer 3D Ansicht betrachten.

Vielen Dank für Deine Glückwünsche! Ich freue mich auf jeden neuen Baufortschritt, den ich hier dokumentieren kann!
Freundliche Grüsse aus dem Schwarzenburgerland von Dominik

Sammelt und fährt H0 / H0m...von SBB über BLS bis zur RhB!

4

20.04.2014, 09:16

Nachdem ich nun heute etwas an einer neuen Anlage getüftelt habe (gescheitert ist es natürlich am vorhandenen Platz, an was auch sonst)
Reto, bau doch einfach Module, 8) siehe: NEM 933/2 CH Anlagen-Module - MAS 60 HO

Gruss
Albert

11465 - Oerlikon

Administrator

Beiträge: 6 723

Wohnort: Südwestlich des Katzensees, Nahe Zürich

Beruf: Hüter des Roten Knopfs

  • Private Nachricht senden

5

20.04.2014, 09:47

Hallo Dominik,
Eine sympathische Vorstellung. Ich bin immer sehr erfreut, wenn sich Anlagebauer unter unser Trüppchen mischen. Denn Bilder davon sehe ich immer sehr gerne. In der Tat ist Dein zur Verfügung stehender Platz beneidenswert. Diesen hatte ich auch mal kurz zur Verfügung, musste meine Anlage dann aber aus hier nicht weiter auszuführenden Gründen aufgeben. Seither bin ich auf der Suche nach günstigem Platz. Da ich in der Region Zürich domiziliert bin, hoffnungslos. Daher schaue ich gerne anderen Modellbahnern beim Bau über die Schulter und begnüge mich mit dem Bau von Modulen.
Beim Betrachten des Anlageplans musste ich schmunzeln: Die Gleise sind so typisch geometrisch gerade und rechtwinklig an die Anlagenkante ausgerichtet, wie es nur Benutzer von Märklingleisen schaffen. Über Dein verwendetes Gleissystem hättest Du also vorgehend nichts schreiben müssen. 8)
Gruss Roger

78 grüne Ae 6/6

Die Katze schläft im Lärm; nur die Stille weckt sie, wenn die Mäuse rascheln.

6

20.04.2014, 11:20

Hallo Dominik,

herzliche Gratulation zu deinem neuen Projekt!

Hast du schon einmal die H0m Geleise von Tillig oder Peco angeschaut, also ich habe mit BEMOgeleisen sehr schlechte Erfahrungen gemacht, trotzt jeden halben Meter Einspeisung (in DCC), blieben die Loks stehen, ich konnte machen was ich wollte die verfl... Anlage mit Bemoschienen funzte nicht, sodass ich das ganze abriss und verkaufte, ich muss noch erwähnen, dass es damals nur die Bemo H0m Geleise gab.
Ich habe eigentlich nichts gegen Anwälte, aber einen mag ich gar nicht, aber irren ist menschlich!



Grüsse

Fredy

Gurti96

Forumist

  • »Gurti96« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 486

Wohnort: Schwarzenburg BE

Beruf: Fahrdienstleiter SBB CFF FFS

  • Private Nachricht senden

7

20.04.2014, 13:14

Gleispläne

Hallo zusammen!

Vielen Dank für eures entgegengebrachtes Interesse! Ja genau, die Geleise sind recht geometrisch in der Anlage verlegt. :D

Das mit den PECO Gleisen habe ich mir ebenfalls angeschaut, wahrscheinlich werden es dann auch PECO Gleise. Ein Nachteil ist, dass die PECO Gleise nicht praktische Masse von einem oder einem halben Meter haben. Die Weichen werde ich aber von BEMO verwenden, da PECO nur Radien von 10 Grad haben. Dies ermöglicht kaum noch ein Bau eines Mittelperrons. Die Zahnradgleise für die Matterhorn Gotthardbahn gibt es leider nur von BEMO. Aber für die restlichen Geleise befolge ich Deinen Rat gerne! PECO Code 75 Geleise wären mir noch sympathisch.

Für solche Tipps bin ich sehr dankbar, Vielen Dank! :thumbsup:

Nur etwas ist mir beim H0m noch nicht ganz klar: die Weichenpolarisation. Ich muss mich noch erkundigen, wie ich das machen muss.

Angefügt habe ich noch den Gleisplan für die H0 sowie H0m Fahranlage, der Plan für den Schattenbahnhof ebenfalls.

Leider konnte ich den Gleisplan nicht im SCARM-Format hochladen.

Die jeweils inneren Geleise ist die Strecke der H0m Linie, die hellgrauen Geleise befinden sich in einem Tunnel. Die dunkelgrauen Flächen unter den Geleisen sind Brücken. Es besteht noch eine Option, bei der H0m in einem Stumpengleis eine Drehscheibe einzubauen. Neben dem Gleiswendel ist die Abfahrt in den Schattenbahnhof zu erkennen. Auf dem zweiten, kürzeren Anlagenschenkel (kürzer wegen der Türe zum Raum) ist ein sehr langer Stumpen zu erkennen. Dieser dient dazu, um in Zukunft (je nach Bedarf und Rollmaterialsammlung) einen zweiten Schattenbahnhof einzurichten. Die H0m Züge haben im Hauptbahnhof genügend Platz, um abgestellt zu werden.

Die blaue Randlinie hat eine Länge von 5.80 Meter und eine tiefe von 4.80 Meter, Breite der Schenkel 1.80 Meter. Das kleinste Bahnhofgleis ist immer noch 1.30 Meter lang.


Schöne Ostern allerseits! :)
»Gurti96« hat folgende Bilder angehängt:
  • Schattenbahnhof_Gleisbild.PNG
  • Schattenbahnhof_Gleisbild_1.PNG
  • Schattenbahnhof_Gleisbild_2.PNG
  • Gesamtfläche_Anlage.PNG
  • Hauptbahnhof.PNG
  • Wendel.PNG
  • Zweiter_Anlagenschenkel.PNG
Freundliche Grüsse aus dem Schwarzenburgerland von Dominik

Sammelt und fährt H0 / H0m...von SBB über BLS bis zur RhB!

PapaTango

Administrator

Beiträge: 1 193

Wohnort: Watt, what else?

  • Private Nachricht senden

8

20.04.2014, 16:27

Leider konnte ich den Gleisplan nicht im SCARM-Format hochladen.

Tja, so ist das nunmal. Es gibt eine ganze Ecke an Dateitypen, die man hochladen kann, aber diese ist nicht dabei.



Aber es gibt ja noch den "Notnagel". Pack sie in eine ZIP, die sind zugelassen. Wen es interessiert, wird ja wohl den kleinen Schritt des Herunterladens und Entpackens auf sich nehmen. Die Software zur Betrachtung muss er sich ja auch holen.
Gruss
Peter

freedom's just another word for nothing left to lose

9

20.04.2014, 19:50

Die Weichen werde ich aber von BEMO verwenden, da PECO nur Radien von 10 Grad haben. Dies ermöglicht kaum noch ein Bau eines Mittelperrons.
Diesen Entscheid dürftest du relativ bald bereuen. Wir haben inzwischen auf der Klubanlage praktisch alle Bemo Weichen entsorgt, da sich diese mit der Zeit von selbst zerlegen und auseinanderfallen. Vom schlechten Kontakt sprechen wir erstmal gar nicht. Dass ein Mittelperron mit Peco Weichen nicht möglich ist wäre mir neu - alles eine Frage der Planung.

Gurti96

Forumist

  • »Gurti96« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 486

Wohnort: Schwarzenburg BE

Beruf: Fahrdienstleiter SBB CFF FFS

  • Private Nachricht senden

10

20.04.2014, 20:51

Ok, vielen Dank für den Tipp! Ich hoffe, dass man auf den Bildern die Anlage erkennen kann.

Das von den Weichen habe ich auch nicht gewusst, das erstaunt mich! Ich wusste nicht, dass BEMO Geleise von sehr schlechter Qualität produziert. Zum Glück wurde ich vor dem Bau auf diese Missstände hingewiesen. Das mit den Perrons werde ich sicher hinkriegen, wenn es soweit ist, könnt ihr es hier lesen.

Vielen Dank für eure Ratschläge!
Freundliche Grüsse aus dem Schwarzenburgerland von Dominik

Sammelt und fährt H0 / H0m...von SBB über BLS bis zur RhB!

11465 - Oerlikon

Administrator

Beiträge: 6 723

Wohnort: Südwestlich des Katzensees, Nahe Zürich

Beruf: Hüter des Roten Knopfs

  • Private Nachricht senden

11

20.04.2014, 21:36

So schön die Fahrzeuge von Bemo sind, das Gleismaterial kann man schlichtweg nicht brauchen. Für meine Trambahn kaufte ich Gleise für ein Oval. Ich bin wirklich nicht ungeschickt aber das Oval kriegte ich mit dem labbrigen, ungenauen Zeugs nicht hin: es ist schlichtweg unmöglich einen sauberen halb- oder Vollkreis zusammenzustecken.
Ich kann Dir nur raten: hör auf die Profis und wähle Peco oder Tillig. :thumbsup:
Gruss Roger

78 grüne Ae 6/6

Die Katze schläft im Lärm; nur die Stille weckt sie, wenn die Mäuse rascheln.

12

20.04.2014, 22:15

Ich kann Dir nur raten: hör auf die Profis und wähle Peco oder Tillig.
Wobei ich Tillig bevorzugen würde, denn die haben ein vorzügliches Dreischienengleis, da könntest du noch viele schöne Sachen auf die Anlage bringen!
Ich habe eigentlich nichts gegen Anwälte, aber einen mag ich gar nicht, aber irren ist menschlich!



Grüsse

Fredy

11465 - Oerlikon

Administrator

Beiträge: 6 723

Wohnort: Südwestlich des Katzensees, Nahe Zürich

Beruf: Hüter des Roten Knopfs

  • Private Nachricht senden

13

20.04.2014, 22:39

Wollte ich auch schreiben. Aber als Märklinist hat Dominik keinen Nutzen vom Dreischienengleis. Leider.
Gruss Roger

78 grüne Ae 6/6

Die Katze schläft im Lärm; nur die Stille weckt sie, wenn die Mäuse rascheln.

Silver

Forumist

Beiträge: 591

Wohnort: Mit dem Wind wechselnd / Hamburg / Cuxhaven

Beruf: Kistenverschieber der Meere

  • Private Nachricht senden

14

21.04.2014, 03:47

Wollte ich auch schreiben. Aber als Märklinist hat Dominik keinen Nutzen vom Dreischienengleis. Leider.
Prototyp: ;P

Auch Kurven im Schweineradius, wurden erstellt und mit Erfolg getestet, nur die Weichen sind noch ein Problem. Allerdings fällt mir da jemand ein der da ev. Abhilfe schaffen könnte. Optisch halt nicht gerade der Brüller, aber denke wenn man statt einer Bemo Flexgleisschiene eine Märklin C-Gleisschiene einklebt, schaut's schon besser aus, wer Details will findet sicher noch irgendwo Kleineisen.

Grüessli

Mike
Fahre und Sammle SBB, BLS, SOB und DB in AC, bevorzugt von Märklin und Hag.

NORDSEE IST MORDSEE!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Silver« (21.04.2014, 03:52)


Gurti96

Forumist

  • »Gurti96« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 486

Wohnort: Schwarzenburg BE

Beruf: Fahrdienstleiter SBB CFF FFS

  • Private Nachricht senden

15

21.04.2014, 11:46

Hallo zusammen!

Vielen Dank für eure Profi-Tipps! Ich habe mich nun im Gleisangebot rumgeschaut und habe mich definitiv entschieden, PECO Gleise und Weichen einzusetzen. Leider habe ich bis anhin keine Alternative für das BEMO Zahnstangengleis gefunden.

Die Variante mit dem Dreischienengleis auf dem Märklin C-Gleis habe ich noch nie gesehen, das ist äusserst interessant!

Mit dem Märklin C-Gleis habe ich nicht das optisch schönste Gleis gefunden, aber im Digitalbetrieb bietet es Vorteile gegenüber dem K-Gleis. Das Löten am K-Gleis ist teilweise ebenfalls etwas schwierig, aber sonst ist es praktisch. Auf meiner Anlage habe ich auf offener Strecke bewusst keine langgezogenen Kurven gebaut, da auf der oberen Ebene die Bahnhöfe befinden. Ich hätte auch einen Kurvenbahnhof bauen können, aber mit den Niederflurzügen hätte das nicht schön ausgesehen.

Ich hoffe, dass ich nun auf dem richtigen Weg für den Gleisbau bin. Dank euren Ratschlägen konnte ich ein Debakel au der H0m Strecke verhindern! :)
Freundliche Grüsse aus dem Schwarzenburgerland von Dominik

Sammelt und fährt H0 / H0m...von SBB über BLS bis zur RhB!

Silver

Forumist

Beiträge: 591

Wohnort: Mit dem Wind wechselnd / Hamburg / Cuxhaven

Beruf: Kistenverschieber der Meere

  • Private Nachricht senden

16

21.04.2014, 12:34

Das war eine " warum den nicht" Aktion von mir, nach dem ich mehrmals gelesen hatte, das es wegen dem Mitteleiter bei Wechselstrom nicht geht. Man muss jedoch beachten das die mittlere Schiene immer den gleichen pol wie der Mitteleiter hat. Die Schiene habe ich mit je einem Topfen Sekundenkleber pro Schwelle fixiert, ist jedoch nicht ganz einfach.

Grüessli

Mike
Fahre und Sammle SBB, BLS, SOB und DB in AC, bevorzugt von Märklin und Hag.

NORDSEE IST MORDSEE!

11465 - Oerlikon

Administrator

Beiträge: 6 723

Wohnort: Südwestlich des Katzensees, Nahe Zürich

Beruf: Hüter des Roten Knopfs

  • Private Nachricht senden

17

21.04.2014, 12:59

Leider habe ich bis anhin keine Alternative für das BEMO Zahnstangengleis gefunden.
Lieber Dominik, die gibt es durchaus: Nimm dort ebenfalls Peco-Gleis und verwende die separate Zahnstange von HRF. Das System 'Riggenbach' sieht erst noch besser aus.

Gruss Roger

78 grüne Ae 6/6

Die Katze schläft im Lärm; nur die Stille weckt sie, wenn die Mäuse rascheln.

18

21.04.2014, 13:10

Man muss dann einfach bei den meisten Bemo Tfz das Zahnrad tauschen...

19

21.04.2014, 13:38

Die Matterhorn Gotthard Bahn fährt aber mit System Abt, oder?

Gurti96

Forumist

  • »Gurti96« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 486

Wohnort: Schwarzenburg BE

Beruf: Fahrdienstleiter SBB CFF FFS

  • Private Nachricht senden

20

21.04.2014, 15:29

Vielen Dank für den Tipp! Dann werde ich es so machen: ich kaufe die benötigten 5 Meter für die MGB Linie 5 Meter PECO Geleise und versehe sie dann mit der HRF Zahnstange, die Ein-und Ausfahrten sind ja auch von HRF vorhanden! Die MGB fährt zwar mit Abt, aber diese finde ich nirgends im HRF Angebot...aber hauptsäche das Züglein fährt ohne Probleme über die Schienen! :)

Welches Zahnrad benötigt man für den BEMO MGB Deh 4/4? Werden diese von HRF angeboten?

Vielen Dank für die Tipps! :thumbsup:
Freundliche Grüsse aus dem Schwarzenburgerland von Dominik

Sammelt und fährt H0 / H0m...von SBB über BLS bis zur RhB!