Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: MoBa-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Swissmoba

Forumist (†)

  • »Swissmoba« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 324

Wohnort: Huay Yai

Beruf: Was ist das?

  • Private Nachricht senden

1

23.07.2015, 11:13

ESU P-Magnet fürs Krokodil 3015

Hallo liebe Modellbahn-Kollegen

Ich habe dieser Tage gesehen, dass es von ESU einen Permanentmagnet für das alte Märklin Krokodil 3015 gibt. Der Permanentmagnet hat die Nummer 51965 und soll im Handel bereits Lieferbar sein.


Kennt jemand von euch eine Person, die auch eine Person kennt, dessen Freund ein altes Krokodil bereits mit diesem Permanentmagnet umgebaut hat und nun einen Erfahrungsbericht weitergeben kann? Mich würde es nämlich Interessieren, ob ich meinem alten Schätzchen so etwas spendieren soll und dann mit einem besseren Decoder beglücken soll. Denn momentan ist ein Uhlenbock 76200 Decoder drinnen. Es freut mich dass das Krokodil fährt, schön rasselt, aber den Decoder einstellen ist ...PPPSSSTTTT!


Ich hoffe es kennt einer von euch einen, der ........! 8)


Gruss aus dem warmen und immer bewölkten Huay Yai. Wenns nur mal richtig regnen würde.


Bruno





Longimanus

Vereinsmitglied

Beiträge: 1 333

Wohnort: Region Vierwaldstättersee

Beruf: Fotograf von Bergen, Haien und Meerjungfrauen.

  • Private Nachricht senden

2

23.07.2015, 18:24

Wie kann man nur, wo es eine heilige Spule drinnen hat, etwas anderes wollen? ;)

Ich habe bestimmt 5-6 alte Märklin H0 Anker mit Permanent-Magnete, vom kleinen 3000-erli über die 3021 bis zum 3015, welche bei mir nutzlos herumliegen. 30-50 jährig, ich habe keine Ahnung, ob die noch die volle 100% tige magnetische Wirkung haben? Derzeit habe ich nicht das Gefühl, dass sie schwach sind, die ziehen alles mögliche eisenhaltige an, aber das will nicht viel heissen. Ich weiss nicht, wie man testen kann, ob diese alten Magnete noch für Digital geeignet sind? Ich hätte sie gratis abzugeben, da bei mir: Umbauten, wenn schon, in die umgekehrte Richtung: Magnetanker raus, Spule rein...

Gruss

Hermann

Swissmoba

Forumist (†)

  • »Swissmoba« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 324

Wohnort: Huay Yai

Beruf: Was ist das?

  • Private Nachricht senden

3

28.07.2015, 10:03

Hallo Hermann

Vielen Dank für das Angebot. Doch zuerst hoffe ich doch noch einen Erfahrungsbericht zu finden. Ich bin zu ungeschickt um da etwas zu ändern und dann wieder rückgängig zu machen. Rückgängig geht bei der MoBa leider nicht durch Controll und Z.

Bruno

Lutz

Forumist

  • »Lutz« wurde gesperrt

Beiträge: 113

Wohnort: Perle des Heckengäu

  • Private Nachricht senden

4

28.07.2015, 11:15


Ich habe bestimmt 5-6 alte Märklin H0 Anker mit Permanent-Magnete, vom kleinen 3000-erli über die 3021 bis zum 3015, welche bei mir nutzlos herumliegen.

Hermann,

sei bitte so nett und stelle doch ein Bild DEINES Märklin Permanentmagneten für die 3015 hier ein; das wäre echt prima und sicher für eine ganze Reihe Forenteilnehmer höchst interessant; gerade in Bezug und im Vergleich zum Neuen von ESU.

Gruß,
Lutz
Art. 7 der Bundesverfassung sollte auch hier seine Gültigkeit haben.

Longimanus

Vereinsmitglied

Beiträge: 1 333

Wohnort: Region Vierwaldstättersee

Beruf: Fotograf von Bergen, Haien und Meerjungfrauen.

  • Private Nachricht senden

5

28.07.2015, 12:33

Hallo Bruno,

ja das kann ich verstehen, das würde mir genau so gehen... Zumal beim 3015 wirklich die ganze Lok bis zum Herz völlig auseinander genommen werden muss, bis man endlich an dieses Teil heran kommt. Wobei ich glaube schon, dass es gehen würde, es gibt meines Wissens keine Analog-Magnete und Digital-Magnete. Magnet ist Magnet. Die Frage ist, wie lange hält ein alter Permanentmagnet seine (volle?) Wirkung? Ewig wohl kaum?...

Theoretisch ist das 3015-Krokdodil die beste H0 Lokomotive aller Zeiten!!! Praktisch besteht das 3015-Krokodil, zumindest in seiner Mechanik, aus extrem vielen Einzelteilen. Sein Motor ist wirklich sehr stark, (der stärkste H0 Motor seiner Zeit?) Das Resultat ist relativ, da die Motorenkraft gleich wieder erheblich "für sich selber" absorbiert wird... Die Bandbreite der 3015 Laufeigenschaften ist riesig: Manche Besitzer haben das Glück, ein Exemplar zu haben, an dem sämtliche Teile in bester Materialqualität präzise aufeinander einwirken, das ist der Glücksfall. Die meisten Exemplare weisen mittelprächtige Laufeigenschaften auf. Dann gibt es auch noch die schlecht justierten Böcke und oder solche mit ausgeleierten Lagern.

Vielleicht bringt Dich ein ganz anderer Vorschlag zu Deinem Ziel? Zu meiner Zeit waren die Märklin 3015 Krokodile in den 1990-er Jahren recht selten im Handel anzutreffen, und somit teuer, erst Recht die etwas älteren CCS 800 Versionen. Selten zu finden /Auflagengrösse muss nicht zwangsläufig das Selbe sein. Heute wimmelt es fast von 3015 Kaufangeboten. Anstatt Dein Krokodil umzubauen, lasse es wie es ist! + Kaufe das braune Märklin Replica Krokdodil 36159 von 1996 welches bereist ab Werk digitalisiert ist. Oder kaufe mit etwas Geduld ein 3015, welches jemand anderst schon auf Digital umgebaut hatte. Dann spart Du etwas Geld, aber und vor allem Nerven.

Gruss
Hermann

Longimanus

Vereinsmitglied

Beiträge: 1 333

Wohnort: Region Vierwaldstättersee

Beruf: Fotograf von Bergen, Haien und Meerjungfrauen.

  • Private Nachricht senden

6

28.07.2015, 12:36

@ Lutz: Ja gerne, das ist eine gute Idee, heute Nacht mache ich das, wenn ich sie finde. Jetzt gerade gehe ich wieder Steinböcke suchen...
Gruss
Hermann

terry

Forumist

Beiträge: 817

Wohnort: Toskana Deutschlands

Beruf: Meister des geschliffenen Wortes

  • Private Nachricht senden

7

28.07.2015, 13:34

Die Frage ist, wie lange hält ein alter Permanentmagnet seine (volle?) Wirkung? Ewig wohl kaum?...
Das lieber Hermann ist in der Tat eine interessante Frage. Vermutlich lässt die Feldstärke eines Magneten nach Jahren nach, was sich dann durch eine vielleicht nicht einmal messbare Minderung der Stärke des Drehmomentes des Motors äußern dürfte. Man hört ja immer wieder von Moba-Sammlungen, die sogar nach 50-jährigem Dornröschenschlaf angeblich keinerlei Anzeichen von irgendwelchen Funktionsstörungen zeigen. Zudem sollte es eigentlich möglich sein, einem allzu geschwächten Permanentmagneten wieder magnetisches Leben einzuhauchen ;)
Gruss, Michael



Das Überflüssige ist eine sehr notwendige Sache :D

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »terry« (28.07.2015, 13:50)


8

28.07.2015, 20:25

Salut!
Sein Motor ist wirklich sehr stark, (der stärkste H0 Motor seiner Zeit?)
Ist ja auch ein Motor, der sonst nur bei Spur I üblich war.


Die Frage ist, wie lange hält ein alter Permanentmagnet seine (volle?) Wirkung? Ewig wohl kaum?...
Was nicht da ist, kann auch nicht schwächer werden.
Die 3015 dürfte eigentlich keinen Permanentmagneten gehabt haben (die 3000 genauso wenig).
Deshalb sind die Kollegen so gespannt, Bilder der Märklin-Permanentmagneten der 3015 (und der 3000) zu sehen.
Viele Grüsse
Thomas

Longimanus

Vereinsmitglied

Beiträge: 1 333

Wohnort: Region Vierwaldstättersee

Beruf: Fotograf von Bergen, Haien und Meerjungfrauen.

  • Private Nachricht senden

9

28.07.2015, 20:53

kommt gleich...

(ist ja auch nicht original von Märklin, sondern es gab eine auf Permanentmagnete spezialisierte Firma Bürkle? oder Pürkle? Fast alle damaligen Gleichstrom Magnete kamen vermutlich vom gleichen Produzenten, wer immer es war. Da typische DC Gleichstrom Hersteller, mit Ausnahme von Fulgurex, eher spät, viele gar nie, CH-Krokodile produzierten, gibt es - trotz dem Aufwand, mangels damaliger Alternativen - relativ "viele" 3015 Gleichstrom Werkstatt-Umbauten. (mit Permanentmagnete, nicht mit Dioden)

bis bald...

Longimanus

Vereinsmitglied

Beiträge: 1 333

Wohnort: Region Vierwaldstättersee

Beruf: Fotograf von Bergen, Haien und Meerjungfrauen.

  • Private Nachricht senden

10

28.07.2015, 22:09

so, da sind die Magnete (zumindest die, die ich gefunden habe!) Ich habe im April angefangen, die kleineren Magnete vom Anker zu befreien und als perfekte starke Schaltkontakte für Reedkontakte zu verwenden (aufgeklebt am letzten Wagen des Zuges). Und grössere H0 Magnete bekommen ein zweites Leben als Notizhalter in der Küche :)...

1. Foto links
Magnet 3015 von unten senkrecht im Motor
Magnet ca. 11,7 x 11,6 x 15,55 mm. Ankerbreite 10.05 mm

1. Foto rechts
Magnet Ae 6/6 3050, wie üblich seitlich im Motor
Magnet ca, 7,7 x 11,2 x 15,0 mm. Ankerbreite 5 mm.


2. Foto, links
Magnet HAG BLS Re 4/4 261
Magnet ca. 12,1 x 12,2 x 15,45 mm. Ankerbreite ca. 5,0 mm. Achtung. Magnet lose! Im unteren Anker fehlt der kleine Bolzen für den Zusammenhalt der Lamellen.


2. Foto rechts
Magnet aus Märklin 3046 (baugleich mit 3047, und vermutlich weiteren Loks)
Magnet ca. 15,1 x 15,5 x 17,65 mm. Ankerbreite 5,6 mm

Gruss

Hermann
»Longimanus« hat folgende Bilder angehängt:
  • Mag 3015uAe6.jpg
  • Mag HAGu3046.jpg

Swissmoba

Forumist (†)

  • »Swissmoba« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 324

Wohnort: Huay Yai

Beruf: Was ist das?

  • Private Nachricht senden

11

29.07.2015, 04:27

Zumal beim 3015 wirklich die ganze Lok bis zum Herz völlig auseinander genommen werden muss, bis man endlich an dieses Teil heran kommt.
Hermann, muss man da wirklich alles ausbauen? Nun wenn es so ist, dann lasse ich es besser sein. Dann wird es so wie früher beim Schnäpper "tunen" (frisieren), es bleiben Teile übrig nach dem Zusammensetzen, läuft aber trotzdem. Und hier habe ich ja keinen Mobahändler, dem ich mein Schätzchen anvertrauen würde. Ja ich werde mir wohl mal einweiteres Krokodil zulegen.


Meine 3015 ist digitalisiert, einfach mit einem Uhlenbeck-Decoder 76200. Doch sind die Einstellungen schwierig.

Ich werde meine Nerven wohl für andere MoBa-Sachen brauchen, wie zur Zeit mit dem Einbau von LED in die 3328.

Bruno

PapaTango

Administrator

Beiträge: 1 104

Wohnort: Watt, what else?

  • Private Nachricht senden

12

29.07.2015, 06:49

Ich habe im April angefangen, die kleineren Magnete vom Anker zu befreien und als perfekte starke Schaltkontakte für Reedkontakte zu verwenden (aufgeklebt am letzten Wagen des Zuges).

Du machst dir eine Menge Arbeit für starke Magnete. Das muss nicht sein!

Beim Stichwort "starke Magnete" fallen mir die Worte "Neodym" und/oder "Coop Bau und Hobby ein". Bei Coop gibt es 10 Stück so kleine Magnetein einem Pack für ca. 11 Franken.
Gruss
Peter

"Dif-tor heh smusma" Live long and prosper

Longimanus

Vereinsmitglied

Beiträge: 1 333

Wohnort: Region Vierwaldstättersee

Beruf: Fotograf von Bergen, Haien und Meerjungfrauen.

  • Private Nachricht senden

13

29.07.2015, 19:31

Hallo Bruno,

beim 3328 LED Licht Umbau wünsche ich Dir viel Erfolg!
Beim Krokodil 3015, nichts ist unmöglich, auch das 3015 wird hier in Europa vom Fachhandel bestimmt in jede gewünschten Digitalversion umzubauen sein. Doch ist anzunehmen, jede andere übliche Märklin Lok aus der 3000-er Serie wird sich aus mehreren Gründen dazu besser eignen.

Betr. Magnete: Ja Peter, da stimme ich Dir zu. Doch meine Absicht war eine andere:
Ersatzteile wie passende Haftreifen, Kupplungen, Puffer, auch Schleifer etc, generell Teile um Beschädigungen und durch üblichen Gebrauch zu ersetzen, da wird man wohl nie zu viele Teile davon haben und auch wirklich verwenden!!!

Jedoch Teile, welche durch einen Umbau (meist vom Vorbesitzer), oder durch Systemwechsel überzählig sind, werden üblicherweise weder verschenkt noch jemals wieder gebraucht! Sondern kommen in den aller meisten Fällen in ein Schächteli wo sie wie angeleimt ungenutzt liegen bleiben, solange der Raum, oder der Besitzer lebt. Daher, was mich angeht, Magnetanker lieber zweckentfremden, wenn sich keine andere Lösung anbietet.

Heute habe ich bei einem MoBa Händler ein "Märklin RhB Krokodil Ge 6/6 411 --> CCS 800 gekauft. Das muss ein kreativer Mensch gewesen sein, leider hat er es nie zu Ende gebracht. Ich habe dieses RhB-Krokodil als defektes Wrack gekauft, zwecks Teilespender. Hier ein Foto mit der üblichen Märklin original AC-Spule.

Gruss

Hermann
»Longimanus« hat folgende Bilder angehängt:
  • CCS RhB.jpg
  • CCS 800 Spule.jpg

14

08.12.2015, 17:33

Umbau Krokodil 3015

Ich hab sowohl einen Umbau mit dem ESU Magnet als auch selber mit einfeilen und plazieren eines Neodyn Magnetes durchgeführt. Die ESU Variante läuft mit dem TAMS L-D-G-14, die andere mit TAMS L-D-G 34 plus einwandfrei. Die Anpassung der Motoreigenschaften (vor allem mit der alten Märklin 6021) erfordert Geduld. Aber schliesslich laufen beide im unteren und oberen Bereich so (wie man es von einem 3 Poler nicht erwartet hätte).Vor dem Umbau zogen sie 2-3 Ampère, mit Feldmagnet (säubern und ölen) dann nur noch max 900mA. Ich habe auch noch einen der nicht mehr lieferbaren Decoder, die Märklin für die 30159 fabriziert hat.