Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: MoBa-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

11465 - Oerlikon

Administrator

  • »11465 - Oerlikon« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 487

Wohnort: Südwestlich des Katzensees, Nahe Zürich

Beruf: Hüter des Roten Knopfs

  • Private Nachricht senden

1

21.12.2015, 23:22

Das 'Glettise' von Märklin - Erster Augenschein

Heute brachte mir das Christkind völlig überraschend die Doppelpackung mit der angekündigten Rangierlok, dem 'Halbschuh' auf die Wache.
Ein erster flüchtiger Augenschein zeigt eine liebevolle und vollständige Umsetzung des Vorbilds. Nach Fehlern habe ich nicht gesucht. Hingegen stellte ich fest, dass die neuen Märklinmodelle punkto Detailierung älteren Kleinserienherstellern locker den Rang ablaufen. Hier ein Bild:



Wenn man das Spur 1 Modell von Dingler als Mass aller Dinge nimmt, kommen die neuen Märklin-Modelle detailmässig schon nahe an die grössere Schwester heran. Wogegen das Messingmodell ganz links doch einige Details vermissen lässt.
Gruss Roger

78 grüne Ae 6/6

Die Katze schläft im Lärm; nur die Stille weckt sie, wenn die Mäuse rascheln.

chriesi356

Vereinsmitglied

Beiträge: 821

Wohnort: Zürcher Unterland

Beruf: Kontaktreiniger

  • Private Nachricht senden

2

22.12.2015, 00:00

Ich konnte die Modelle am Samstag bei H.R. Gehri bereits betrachten und mir gefallen Sie ebenfalls. Aber es gibt sicher Dinge die nicht mit dem Vorbild übereinstimmen. Für mich ist der Gesamteidruck wichtig. Verd.... Jetzt muss ich vielleicht auch ein Set bestellen, obwohl ich nur eine Lok möchte :cursing:

TEE1055

Forumist

Beiträge: 534

Wohnort: Oberaargau

Beruf: Systemmurksegalisator

  • Private Nachricht senden

3

22.12.2015, 10:54

Soweit ich mich erinnern kann ist dies das erste Mal dass ich ein Märklin-Modell vor Erscheinen und Inaugenscheinnahme vorbestellt habe. Mit der Absicht, die grüne Lok in eine VHB-Variante umzubauen. Da die Loks als Ep.III angepriesen werden haben sie korrekterweise das alte Führerhaus mit den eckigen Fenstern und anderer Türkonsole. Von daher könnte es etwas komplizierter werden. Als Trix-Kunde muss noch etwas länger gewartet werden. Obwohl die ersten Modelle bereits dei den Endkunden herumkullern, findet man im Netz noch keine sinnvollen Bilder. Von daher wäre ich froh wenn jemand ein Bild vom Rücken der Dame sponsern könnte.
E Gruess

Hänsu
Ich halte Genauigkeit für poetisch

(Robert Walser)

Beiträge: 181

Wohnort: Glatttal

Beruf: Zahlenjongleur

  • Private Nachricht senden

4

22.12.2015, 14:00

Links auf dem Bild sollte die Rückseite des braunen Bügeleisens sein:
http://ajckids.com/blog/?attachment_id=1050

TEE1055

Forumist

Beiträge: 534

Wohnort: Oberaargau

Beruf: Systemmurksegalisator

  • Private Nachricht senden

5

22.12.2015, 16:31

OK, alles klar. Das ist das alte Führerhaus. Davon lassen sich keine weiteren Varianten herstellen. Offensichtlich ist das ein separates Teil, daher stellt sich die Frage ob sich MäTrix irgendwann dazu durchringt, die modernisierte Variante zu bringen. Dann wären auch PTT, MThB, EBT und VHB-Varianten möglich.
E Gruess

Hänsu
Ich halte Genauigkeit für poetisch

(Robert Walser)

Beiträge: 181

Wohnort: Glatttal

Beruf: Zahlenjongleur

  • Private Nachricht senden

6

22.12.2015, 17:54

Hat es nicht eine deutlich sichtbare Trennkante zwischen Führerhaus und Vorbau?
Wenn es so wäre, dann hätte man vorausgedacht.

7

22.12.2015, 18:58

Hallo zusammen
Heute brachte mir das Christkind völlig überraschend die Doppelpackung mit der angekündigten Rangierlok, dem 'Halbschuh' auf die Wache.
Ein erster flüchtiger Augenschein zeigt eine liebevolle und vollständige Umsetzung des Vorbilds. Nach Fehlern habe ich nicht gesucht. Hingegen stellte ich fest, dass die neuen Märklinmodelle punkto Detailierung älteren Kleinserienherstellern locker den Rang ablaufen. Hier ein Bild:
Danke für die Info! Sieht wirklich gut aus - auch die Handläufe/Griffstangen sehen i.O. aus (anders als bei der braunen Ee 3/3). Ist der Stil denn gross anders/feiner als die frühere Ee 3/3 (rot und braun)? Die rote bereitet mir grosse Freude.

Finde es toll, dass Märklin wieder besser ankommt...
Gruss Christian

Meine Fotos; Eisenbahnen (Schwerpunkt Gotthard) und Dampfschiffe: https://www.flickr.com/photos/134896793@N03/ - aktuelles Avatarbild zu Ehren der Gotthard IR

8

26.12.2015, 20:20

Hallo zusammen

ich habe mir über die Weihnachtstage das grüne "Glettyse" gegönnt, als Ergänzung zur vorhandenen rotbraunen von APC. Auch mir gefällt, wie Märklin die Lok umgesetzt hat, und meine MOBA-Händlerin ist zufrieden, dass mal jemand "nur" die grüne aus dem Set wünschte :) . Hier ein paar Bilder von beiden Loks:







Das Führerhaus ist ein eigenes Kunststoff-Teil, so dass eine modernisierte Variante durch Mätrix "nachgeschoben" werden kann.

Viele Grüsse
Peter

Beiträge: 181

Wohnort: Glatttal

Beruf: Zahlenjongleur

  • Private Nachricht senden

9

26.12.2015, 23:00

Auf dem letzten Bild sieht man das zweiteilige Gehäuse. Märklin hat somit vorausschauend konstruiert um die späteren Varianten mit einem neuen Führerhaus auflegen zu können. :thumbup:

TEE1055

Forumist

Beiträge: 534

Wohnort: Oberaargau

Beruf: Systemmurksegalisator

  • Private Nachricht senden

10

06.06.2016, 16:58

Wurden, zumindest von der Trix-Variante, mehrere Lose produziert? Mein für dieses Modell ausgewählte Lieferant hat sich nun doch noch entschieden, "meine" Modelle der Post zu übergeben. Die Bestellung erfolgte vor über einem Jahr.
E Gruess

Hänsu
Ich halte Genauigkeit für poetisch

(Robert Walser)

Beiträge: 181

Wohnort: Glatttal

Beruf: Zahlenjongleur

  • Private Nachricht senden

11

06.06.2016, 19:05

Geht mir genau gleich. Mein Lieferant gibt mittlerweile September 2016 an ;( ;( ;(

christian

Forumist

Beiträge: 22

Wohnort: AG

Beruf: El.Ing. HTL

  • Private Nachricht senden

12

06.06.2016, 21:24

Meiner meint Mitte Juni (wurde aber zuletzt korrigiert von Ende Mai)... ?(
Es grüsst euch
christian

Swissmoba

Forumist (†)

Beiträge: 324

Wohnort: Huay Yai

Beruf: Was ist das?

  • Private Nachricht senden

13

30.06.2016, 13:14

Ich habe die braune Ee 3/3 Bügeleisen/Halbschuh schon seit Monaten zuhause. Doch durch die kaputte Central Station 2 konnte ich nichts fahren lassen, ausser ESU Decoder bestückte Loks. Dazu verwendete ich den Lokprogrammer.

Gestern Abend ist nun ein kleiner Ersatz gekommen, die Mobile Station 60657 und Heute konnte ich also die Märklin Ee 3/3 das Erste mal fahren lassen. Alles gut und schön, aber habt ihr bei eurer Ee 3/3 auch Sound auf dem Decoder? Ich dachte es haut mich vom Stuhl. Das Geräusch bei der Fahrt ist dem einer Dampflok gleich. Hat sich Märklin da vertan oder wie.

Wie kann man bei Mfx und der Mobile Station 60657 da diesen Dampflokton ausblenden? Geht das? Oder muss/kann man dazu den Decoder-Programmer 60971 nehmen?

Fragende Grüsse aus Thailand

Bruno

Meine Ee 3/3 auf Youtube

14

01.07.2016, 06:18

Hier hört man diesen "Sound" auch.

https://www.youtube.com/watch?v=3a2e3S_39TQ

Eine Ee 3/3 hat NIEMALS so getönt! Dies hört sich wie eine Nähmaschine an, Furchtbar, ein BRÜLLWÜRFEL!

Swissmoba

Forumist (†)

Beiträge: 324

Wohnort: Huay Yai

Beruf: Was ist das?

  • Private Nachricht senden

15

01.07.2016, 07:11

Guten Morgen Mittelweg

Ja dieses Video hatte ich mir vor einigen Tagen reingezogen und war da schon erschrocken. Nur dachte ich, dass es nicht so auf dem originalen Decoder ist.

Märklin, aber auch ESU sollten mal ihre Sounddateien aktualisieren.

Schönen Tag, so kurz vor dem Wochenende

Bruno

11465 - Oerlikon

Administrator

  • »11465 - Oerlikon« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 487

Wohnort: Südwestlich des Katzensees, Nahe Zürich

Beruf: Hüter des Roten Knopfs

  • Private Nachricht senden

16

01.07.2016, 07:43

Ich würde das Lautsprecherkabel ablöten. Werde ich auch machen, habe das Set ja auch gekauft.... ;)
Gruss Roger

78 grüne Ae 6/6

Die Katze schläft im Lärm; nur die Stille weckt sie, wenn die Mäuse rascheln.

TEE1055

Forumist

Beiträge: 534

Wohnort: Oberaargau

Beruf: Systemmurksegalisator

  • Private Nachricht senden

17

01.07.2016, 10:03

Der Sound ist bei der Trix-Version auch so. Die Lautstärke haut einem fast vom Hocker, scheint für Schwerhörige konzipiert zu sein. Das Fahrgeräusch habe ich als Schaltwerk interpretiert, es läuft aber auch dann weiter, wenn die Fahrstufe nicht verändert wird. Wenigstens ist diesmal keine grenzdebile Ansage drauf. Der Sound lässt sich zum Glück leiser stellen oder abschalten, wenn auch meine Steinzeitzentrale nicht alle Funktionen kann.
Sonst ist das Modell nicht schlecht gelungen. Die üblichen Märklin-Schwächen wie zu hohe Puffer, breite Schleifstücke und giftgrüne Isolatoren sind wie immer an Bord. Dafür ist das Fahrwerk schöner als erwartet. Bei meinen Modellen ist die Fertigungsqualität eher schwach: Nicht entgratete Kunststoffteile, Krummer Rahmen, Spaltmasse am Führerhaus und Plattformgeländer, Fussel und Lackeinschlüsse sowie sichtbare Montagespuren. Scheinbar hat MäTrix in China eine noch billigere Manufaktur gefunden...
E Gruess

Hänsu
Ich halte Genauigkeit für poetisch

(Robert Walser)

Longimanus

Vereinsmitglied

Beiträge: 1 614

Wohnort: Region Vierwaldstättersee

Beruf: Fotograf von Bergen, Haien und Meerjungfrauen.

  • Private Nachricht senden

18

01.07.2016, 10:59

breite Schleifstücke
Das finde ich nicht schlimm, im Gegenteil. Da stören mich mehr die teils unsauber entgrateten Kanten der Kunststoffteile. Wer weis, vielleicht hat Märklin den gleiche Fernost-Hersteller wie Roco damit beauftragt? ;)

Die zu breiten Schleifer sind halt ein typischer Märklin Kompromiss. Es soll noch Leute geben, die benutzen die Oberleitung "richtig" als Stromzubringer, da kann der Schliefer gar nicht genug breit sein! Modell-Stromabnehmer sind für einen Oberleitungsbetrieb unbrauchbar. Die aktuellen Mä-Stromabnehmer sind bereits viel feiner ausgeführt, als die alten Versionen, wären aber noch einsatzfähig! theoretisch! Es ist momentan weder Fisch noch Vogel: Die neueren Modelle sind eh nicht für aktive Oberleitung ausgelegt, (oft ohne Umschalter geliefert), wieso dann nicht gleich massstäblich?

Gruss
Hermann
leben nicht kleben!
Fitness-Trainerin

TEE1055

Forumist

Beiträge: 534

Wohnort: Oberaargau

Beruf: Systemmurksegalisator

  • Private Nachricht senden

19

01.07.2016, 12:11

Der Grund dafür ist mir bekannt. Als Jugendlicher fuhr ich auch mit den "Wasserröhrenfahrdrähten". Mit den heutigen Digitalsystemen bringt aber einen Fahrleitungsbetrieb mit Schleifstückkontakt mehr Ärger als Nutzen. Was ich an der Märklin-Lösung nicht verstehe, warum nimmt man nicht einfach die alte Bauform von Sommerfeldt, wie es alle anderen machen? Wirklich mehr Breite gewinnt man mit den seltsam überstehenden Auflaufhörnern nämlich nicht. Die aktuellen Bauformen von Roco (z.B Typ BBC) sind für mich ein guter Kompromiss.
Wer es wirklich masstäblich will, nimmt Entec. ist dann aber eine andere Preisklasse.
Sonst wäre ich wie Hermann dafür, dass die Rückwärtskompatibilität mal ein Ende hat. Da gibt es ein noch grösseres Problem: Wenn die Modelle auf Gleisen mit Geometrien aus den Fünfzigerjahren funktionieren müssen...
E Gruess

Hänsu
Ich halte Genauigkeit für poetisch

(Robert Walser)

PapaTango

Administrator

Beiträge: 1 157

Wohnort: Watt, what else?

  • Private Nachricht senden

20

01.07.2016, 13:09

Mit den heutigen Digitalsystemen bringt aber einen Fahrleitungsbetrieb mit Schleifstückkontakt mehr Ärger als Nutzen.

Da freue ich mich richtig auf eine augenzwinkernde Entgegnung von Röbi (Sturzi). :popcorn:
Gruss
Peter

"Dif-tor heh smusma" Live long and prosper