Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: MoBa-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

lehcim

Forumist

  • »lehcim« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 439

Wohnort: Kt. Schwyz

Beruf: Lokführer Kat. B

  • Private Nachricht senden

1

14.05.2016, 12:30

SOB Re 446 015 / Re 446 016 - exclusiv für Alpnacher Modellbahnen, Hersteller: Roco

Hallo Zusammen

Die Firma Roco produziert eine limitierte Serie der SOB Re 446 015 / 016 exklusiv für Alpnacher Modellbahnen: http://www.alpnacher-modellbahnen.ch/images/pdf/H0re446.pdf
Bahnsinnige Grüsse aus dem schönen Kanton Schwyz
Michel

Bahnbilder Michel

2

14.05.2016, 13:44

Habe soeben die Nr. 446 016 bestellt!

Danke für den Tipp!
Ich habe eigentlich nichts gegen Anwälte, aber einen mag ich gar nicht, aber irren ist menschlich!



Grüsse

Fredy

Longimanus

Vereinsmitglied

Beiträge: 1 714

Wohnort: Region Vierwaldstättersee

Beruf: Fotograf von Bergen, Haien und Meerjungfrauen.

  • Private Nachricht senden

3

14.05.2016, 18:09

Danke Michel für den Hinweis :)
Fredy, ;) wenn schon, dann musst Du 2 Stk bestellen! sonst verkehrt Dein VAE nicht vorbildgetreu!

Michel ich habe noch eine Frage zum Vorbild:
Kürzlich gab es Diskussionen (ex. SBB) Re 4/4 IV und SOB Re 456 Privatbahn-Lok. Mittlerweile haben ja beide das selbe Aufgabengebiet? Der VAE Zug aus 7 Wagen wiegt wohl etwas mehr wie 224 Tonnen? 2 x knapp 7000 PS = ca. 14`000 PS verwenden, ist trotz 5%Rampe viel? Bei einem Bauer bei Rothenthurm saust dann und wann der VAE direkt am Gaden vorbei und ich erinnere mich noch an die das Wallis durcheilenden SBB Re 4/4/IV mit orangen Eurofima IC Express zu Beginn der 1980-er Jahre.

Gruss
Hermann


leben nicht kleben!
Fitness-Trainerin

4

14.05.2016, 22:41

Den Titel solltest du anpassen - die Herstellung erfolgt durch Roco ;)

Das habe ich dem Text im Flyer angeglichen. Die Administration

5

15.05.2016, 17:23

Hermann, ich kaufe nur noch Loks die mir gefallen, die andere gefällt mir nicht! :fie:
Ich habe eigentlich nichts gegen Anwälte, aber einen mag ich gar nicht, aber irren ist menschlich!



Grüsse

Fredy

lehcim

Forumist

  • »lehcim« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 439

Wohnort: Kt. Schwyz

Beruf: Lokführer Kat. B

  • Private Nachricht senden

6

15.05.2016, 19:01

@Christian
Danke für den Hinweis, wollte es eigentlich noch dazu schreiben... :dash:
Hallo Fredy

Bitte, gern geschehen. Ich bin selber wie ein kleiner Junge auf das Modell gespannt und hoffe diese bald an meinem VAE sowie am Z2 Postzug fahren lassen zu können. Gingen doch einige Stunden drauf für das Erstellen der Fotos, das Beschaffen der nötigen Daten usw.

@Hermann

Die Loks sind nicht nur im 200 VAE realistisch, auch zu Zeiten als der VAE noch mit Steuerwagen fuhr, war jeweils eine Re 446 im VAE Dienst tätig. Wenn die SBB zu wenige Re 420 (2 Stück) stellen konnten war an Stelle einer Re 420 eine Re 446 eingereiht und somit dann auch zwei im VAE Dienst. Die restlichen Loks wurden für den ZüriZug, die Postzüge, Güterzüge sowie Schubleistungen benötigt. Wobei ganz klar gesagt werden muss, dass auch die Re 456 früher zu BT Zeiten im Güterzugdienst tätig war, halt nicht auf 50 Promille. Jedoch beweisen die beiden bls Re 456 (143, 143 ex RM) welche jahrelang bei der SOB in Miete waren, später bei SRT das auch sie Güterzüge ziehen können (SOB= Postzüge, Kieszüge usw., SRT= Sondermüll Zug Kölliken).

Zum Gewicht einer VAE Komposition mit der Standardausrüstung: Doublette - Revvivo A - Revvivo BR - Revvivo B - Revvivo B - NPZ Süd ABt entspricht: 84t - 41t - 41t - 42t - 42t - 41t = ein Anhängelastgewicht von: 291t.

Nun kommt es noch ein wenig drauf an ob anstelle der beiden Doubletten - Wagen ein Revvivo und ein EW I eingereiht sind usw. Jedoch sprechen wir da von +/- 5-8t. Der NPZ Pendel mit "nur" 6 Mittelwagen hat rund 40t weniger, je nach eingereihtem Wagenmaterial, wobei hier die Doubletten sowie NPZ Süd ABt nicht zum Einsatz kommen.

Zu den Fahrzeugen:
- RBDe 561 NPZ: Diese Fahrzeuge können ohne Begrenzung im Ziehmich- / Stossmich-Betrieb eingesetzt werden. Ausnahme: wenn ein Pendel NPZ / Re 446 gebildet wird und die 446 führend ist, begrenzt sie den NPZ. Dies ist aber nicht weiter schlimm, da genug Zugkraft vorhanden ist. Dies aus dem einfachen Grund, da die Lok nicht merkt ob nun hinten eine Re 420 oder ein RBDe 561 hängt, daher ging man diesen Kompromiss ein.
- Re 446: Die Re 446 wird auf ihrem Fahrzeugrechner begrenzt. Sprich fungiert die Lok als Master, begrenzt sie sich nicht, fungiert sie als Slave (sprich hinten hängend) wird die Lok auf ca. 50% begrenzt, dies macht die hintere Lok selber. Sprich ab 885 Ampère Motorenstrom, kann man den Strom weiter anheben, jedoch nur noch die vordere Lok (Master) schaltet weiter auf, die hintere bleibt. Somit wird garantiert, dass die hintere Lok nicht den Zug / Wagen herausdrücken kann. Dies gibt es z.B. auch bei den Re 460 Pendeln, dort jedoch noch geschwindigkeitsabhängig. Ein weiteres Beispiel sind Re 4/4 II Pendel, dort macht die Begrenzung der Lf, indem er vom Steuerwagen aus den Stromwert X nicht überschreiten darf.
- Re 420: Sobald die Re 420 als Master fungiert, "kastriert" sich die Re 446 selbst. Ist die Re 446 führend, macht sie die Begrenzung auf die Vst für die Re 420, da ja nicht alle Re 420 von SBB - C umgebaut werden konnten, für den Fall aller Fälle wenn sie an einem VAE zum Einsatz kommen ;)
- Re 456: Bei den Re 456 läuft das ganze via Fahrzeugleitgerät, dieses wurde eigens für den push - pull Betrieb umgebaut / programmiert. Auch hier gilt ein max. Wert an Zugkraft welche die hintere Lok geben darf, dieser wird ständig geregelt, je nach dem was auf der vorderen Lok gemacht wird. Nochmals ein Tick genauer als bei de Re 446, jedoch hatte die Lok im allgemeinen die neuere Steuerelektronik drin, welche dies noch ermöglichte.

Das Ganze könnte man noch ausdehnen und ich könnte dir Stunden lang, seitenweise darüber schreiben wie wo was... hoffe jedoch deine Frage beantwortet zu haben ? :D
Bahnsinnige Grüsse aus dem schönen Kanton Schwyz
Michel

Bahnbilder Michel

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »lehcim« (15.05.2016, 19:06)


lehcim

Forumist

  • »lehcim« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 439

Wohnort: Kt. Schwyz

Beruf: Lokführer Kat. B

  • Private Nachricht senden

7

11.11.2016, 11:18

Hallo Zusammen

Die Loks befinden sich nun schrittweise ind er Auslieferung.

Ich habe die Lok heute mal "schnell" fotografiert, die Fotos in hoher Qualität und mit mehr Details folgen später.

Zu der Frage von Thomas, einige Punkte wurden klar verbessert:
- Die Farbe der Drehgestelle sowie der Komponente im DG Bereich ist nicht mehr schwarz wie bei den bisher ausgelieferten Modellen sondern im richtigen RAL Farbton.
- An der Front sieht man nun deutlich, dass die Zug und Stossvorrichtung in der Richtigen Farbe lackiert ist und nicht wie früher in der Lokfarbe (z.B. Blau bei der Seedamm Werbelok oder weiss bei der Tesa). Dies wertet die Lok bereits ungemein auf.
- Die Puffer sind ebenfalls in der richtigen Farbe und nicht mehr in Schwarz lackiert.
- Auf der Front fällt auf, dass die Scheibenwischer nun auf der Scheibe sauber lackiert sind und ebenfalls auf dem Kasten, nun fällt es fast nicht mehr auf, dass es keine abgesetzten Scheibenwischer sind, ähnlich der Piko Re 487 etc. Bisher waren die Scheibenwischer auf dem Kasten einfach mit der Kastenfarbe mit lackiert.
- Die Griffstangen sind sauber lackiert, dies war in der Vergangenheit je nach Werbelok nicht 100% zufriedenstellen gemacht worden.
- Die Pantos sind nun in der richtigen Farbe lackiert.
- Die Lok wurde mittels dem UV-Druck Verfahren bedruckt, wie das bei den meisten Roco Modellen heute der Fall ist.

Ich persönlich finde das Modell stimmig und das Preis/Leistungsverhältnis stimmt, das ist für mich der wichtigste Punkt, dieser spricht nämlich die Mehrheit der Besteller an.
Mir ist völlig klar, dass man noch einiges hätte machen können (abgesetzte Scheibenwischer, neue Griffstangen und und und), aber all dies hätte fast ein neues Gehäuse benötigt, dies wäre für zwei Modelle wohl kaum realisierbar gewesen.

Bahnsinnige Grüsse aus dem schönen Kanton Schwyz
Michel

Bahnbilder Michel

8

11.11.2016, 12:16

Michel, ich habe soeben erfahren, dass vor ca. 4 Jahren eine SOB Lok mit der Reklame der der Lichtensteigerfabrik Kägi fret an die SOB Angestellten verschenkt wurden!

Einer der glücklichen war mein Schwager der in Herisau arbeitet im Büro, er kann mir aber nicht mehr sagen, was für ein Hersteller es war der die Lok herstellte - er ist momentan im Dauerstress, er baute ein Haus und wird Mitte Dezember zügeln, er hat keine Ahnung mehr , ob er die Lok verschenkte, oder er sie nur verlegte!
Ich habe eigentlich nichts gegen Anwälte, aber einen mag ich gar nicht, aber irren ist menschlich!



Grüsse

Fredy

lehcim

Forumist

  • »lehcim« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 439

Wohnort: Kt. Schwyz

Beruf: Lokführer Kat. B

  • Private Nachricht senden

9

11.11.2016, 12:52

Hallo Fredy

Es handelt sich dabei um die Jubi Lok der SOB, genauer gesagt um die Re 456 095. Das Modell wurde von HAG Produziert und konnte über SOB MA erworben werden, für rund 500.- Alle rund 600 SOB MA haben jedoch keine Geschenkt bekommen, ich würde behaupten sogar recht wenige. Habe irgendwo zuhause den Flyer noch, welchen wir als MA erhielten.
Bahnsinnige Grüsse aus dem schönen Kanton Schwyz
Michel

Bahnbilder Michel

Silberblatt

Vereinsmitglied

Beiträge: 1 989

Wohnort: Räterschen ZH

Beruf: BERNINA Techniker

  • Private Nachricht senden

10

12.11.2016, 17:33

Meine 446 ist auch angekommen und ausprobiert habe ich sie auch schon. Für den Anlagenbetrieb wird sie hoffentlich prima sein, auch wenn sie über mehrere Stunden im Einsatz ist, denn Roco Loks lassen sich gut einstellen und verändern das Fahrverhalten im Laufe des Tages kaum mehr. Gefallen tut sie mir gut, die von Michel angesprochenen Punkte sind tatsächlich besser geworden und alles andere sieht niemand mehr weil das Publikum nämlich nicht mehr näher an das Fahrzeug heran kommt.

lehcim

Forumist

  • »lehcim« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 439

Wohnort: Kt. Schwyz

Beruf: Lokführer Kat. B

  • Private Nachricht senden

11

12.11.2016, 21:50

Hallo Dani

Meine durfte heute ebenfalls eine Proberunde machen, vor dem abendlichen Postzug. Danach wurde die Lok wie ihre Schwesterloks komplett auseinander genommen, damit sie für diverse arbeiten (wie z.B. Fensterrähmen nachlackieren usw.) bereit ist, ebenfalls erhält sie die LED Platine. Das Nachlackieren wird jedoch nicht nur explizit bei diesen Loks gemacht, sondern praktisch bei jedem Triebfahrzeug. Dies war von Anfang an so geplant, dass diese Punkte besser werden, denn diese haben mich immer gestört. Für die Realisierung dieser und weiterer Punkte habe ich die Loks auch extra mehrmals ins Sonnenlicht gestellt und bis ins kleinste Detail abfotografiert um möglichst viele Punkte zu haben. Daher um so schöner, dass diese Punkte danach so gut umgesetzt werden konnten.

Naja was heisst für dich in die Nähe, auch heute kommst du an die Lok ran wenn sie am Perron steht, oder siehst auf das Dach wenn sie unter einer Brücke hindurch fährt, bzw. je nach Remisierungsort der Lok hast du sogar Zeit zum Fotos machen. Wenn man z.B. die Pantos anschaut, die sieht man auch gut vom Boden aus, daher bin ich klar der Meinung, wenn man mit offenen Augen ein Fahrzeug anschaut wird man auch bei diesem Modell Kompromisse / Ungleichheiten finden, aber he, das tut man fast bei jedem Modell. Am Schluss kommt es auf das Preis / Leistungsverhältnis an.
Bahnsinnige Grüsse aus dem schönen Kanton Schwyz
Michel

Bahnbilder Michel

Silberblatt

Vereinsmitglied

Beiträge: 1 989

Wohnort: Räterschen ZH

Beruf: BERNINA Techniker

  • Private Nachricht senden

12

12.11.2016, 22:44

Ciao Michel, weisst du, ich meinte weniger das Original als vielmehr das Modell. Besucher der Modellanlage kommen kaum nahe genug an das stehende Fahrzeug heran um solche Kleinigkeiten zu erkennen, geschweige denn, ausser Dir weiss es doch ohnehin keiner mehr. ^^ Aber für dich muss es am Schluss ja stimmen.
Ich habe bei meinem Bernina Express etliche Details verbessert und nachgebaut, ich weiss nicht wieviel davon wirklich wahrgenommen wurde. Ich habe mir auch weiter überlegt, welche Details ich noch basteln könnte, verschiede Farben und Anschriften im Fahrzeug innern - die Kunststoffgussteile sind ja ab Werk im unifarben - irgendwann habe ich dann aufgehört damit.
Zurüsten werde ich die Maschine sicher. Geöffnet habe ich sie noch nicht, ich weiss jetzt gar nicht ob es Glühlampen sind oder LED. In der Bedienungsanleitung steht 'Lämpchenwechsel', folglich sind Glühbrinchen drin. Da es eine Normalspurmaschine ist, kriegt sie auch keinen Decoder.
Was ich im Zubehör gefunden habe, ich eine einzelne Fensterscheibe. Ist das einfach mal ein mitgeliefertes Ersatzteil, oder benötigt man diese wenn man etwas bestimmtes umbaut?

lehcim

Forumist

  • »lehcim« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 439

Wohnort: Kt. Schwyz

Beruf: Lokführer Kat. B

  • Private Nachricht senden

13

13.11.2016, 19:55

Hallo Dani

Sorry, jetzt wird einiges klar ;) Hehe am Schluss muss es für den Käufer stimmen, welcher das Modell kauft. Beim Urmodell der Re 4/4 IV / Re 446 war von Anfang an bewusst, dass es ohne Kompromisse nicht geht. Deshalb sage ich ja, das Preis Leistungsverhältnis muss stimmen und das stimmt hier absolut. Kommt halt immer auf den Modellbahner drauf an wie Vorbild interessiert dieser ist, die Pantos fallen den meisten auf, aber es wurde das beste aus dem Urmodell gemacht. Am Schluss sag ich ganz klar, lieber so als gar nicht.

Sobald du beide Sorten Fahrzeuge auf der Anlage hast, die nachbehandelten sowie die ab Werk fällt es schon auf, zumindest bei meinen Anlagenbesuchern war dies so. 90% fragten nach wer den ein solches Modell mit solchen Details macht, dies gibt mir dann jeweils auch immer wieder erneut die Motivation die rund 8-10h je Fahrzeug in die Suuperung eines Fahrzeuges hineinzustecken.

Die Re 446 gab es von Roco nur mit DSS und Glühlampen, daher die Bestellung der AMW Hübsch LED Platine, diese ist Preiswert und schnell eingebaut.

Das Ersatzteil gehört nicht zur Standartausrüstung, zumindest alle Fahrzeuge die ich nun gesehen haben, hatten dies nicht drin. Wird auch für keinen Umbau oder so ähnlich benötigt.
Bahnsinnige Grüsse aus dem schönen Kanton Schwyz
Michel

Bahnbilder Michel

Silberblatt

Vereinsmitglied

Beiträge: 1 989

Wohnort: Räterschen ZH

Beruf: BERNINA Techniker

  • Private Nachricht senden

14

13.11.2016, 22:31

Michel, zeigst du dann wie es rauskommt nach dem bearbeiten, göll. Vielleicht kann ich mich dann auch noch dazu entschliessen. Also rein äusserlich, Decoder erhalten sie alle keinen. Ich habe nämlich noch mehrere von diesen Fahrzeugen bei mir gefunden, unter anderem die 1. Version im SOB-Farbkleid. Ich glaube, ich muss mich nach noch mehr Wagen umsehen.

lehcim

Forumist

  • »lehcim« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 439

Wohnort: Kt. Schwyz

Beruf: Lokführer Kat. B

  • Private Nachricht senden

15

14.11.2016, 00:11

Hallo Dani

Das mache ich doch gerne, wenn es die Zeit dann zur Beendigung bringt ;)
Bahnsinnige Grüsse aus dem schönen Kanton Schwyz
Michel

Bahnbilder Michel