Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: MoBa-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

ginne2

Vereinsmitglied

Beiträge: 1 995

Wohnort: D-74078 Heilbronn

Beruf: -Rentner - früher Techn. Leiter Zeitungsverlag

  • Private Nachricht senden

21

22.08.2015, 18:03

Lieber Roger -

da halte ich mit:

(keine Doublette)

die Übrigen stehen in der Vitrine im Wohnzimmer . . .
Gruss Günther
MdK

22

23.01.2016, 11:55

Neue DHG500 - Bastelei

Aus der Reihe der "DHG500-Basteleien" - ein neues Update: Tm IV

Grundlage war wieder das DHG 500 Modell von Märklin - passt nicht zu 100% vom Achsstand her, aber doch zumindest einigermassen.










Auch hier fehlt noch die Beschriftung, das ist leider noch eine Baustelle.

Falls von Interesse, hats noch Bilder vom Bau.

Gruss

Urs
En Gruess
Urs

11465 - Oerlikon

Administrator

Beiträge: 6 741

Wohnort: Südwestlich des Katzensees, Nahe Zürich

Beruf: Hüter des Roten Knopfs

  • Private Nachricht senden

23

23.01.2016, 15:22

Wow, Du hast es wirklich drauf! Wenn ich denke, wie lange ich an meinem Fantasietraktor herumgemurkst habe. Dabei musste ich mich ja nicht mal an ein Vorbild halten und vereinfachen, wo es mir zu blöd wurde.... :D
Klar sind Bilder vom Bau erwünscht. Schon um Der Industriespionage willen. ;)
Gruss Roger

78 grüne Ae 6/6

Die Katze schläft im Lärm; nur die Stille weckt sie, wenn die Mäuse rascheln.

24

25.01.2016, 19:56

Ausgangslage waren wie geschrieben ein DHG500-Modell von Märklin und Evergreen-Profile und -Platten und ein paar Kleinteile:



Für die Seiten wurden passende Blenden angefertigt. Die Blenden sind lediglich gesteckt, halten aber gut.

Das Chassis wurde zurechtgesägt und -gefeilt und mit einer Steckverbindung für die vordere Beleuchtung versehen:

Das Oberteil ist gänzlich aus Profilen gefertigt und auf das Chassis geschraubt.


Fotos vom Einsatz:



Damit sinds dann 3 DHG-Umbauten:


Gruss

Urs
En Gruess
Urs

11465 - Oerlikon

Administrator

Beiträge: 6 741

Wohnort: Südwestlich des Katzensees, Nahe Zürich

Beruf: Hüter des Roten Knopfs

  • Private Nachricht senden

25

25.01.2016, 22:11

Du schreibst das so, als wäre es kinderleicht aus ein paar Evergreen-Profilen eine Lok zu bauen... wenn man so die Bilder betrachtet IST es für Dich kinderleicht... ;) Einfach fantastisch, wie Du das draufhast.

Das Industrie-Diorama darfst Du uns auch gern einmal im Detail zeigen. :thumbsup:
Gruss Roger

78 grüne Ae 6/6

Die Katze schläft im Lärm; nur die Stille weckt sie, wenn die Mäuse rascheln.

26

26.01.2016, 10:16

Du schreibst das so, als wäre es kinderleicht aus ein paar Evergreen-Profilen eine Lok zu bauen... wenn man so die Bilder betrachtet IST es für Dich kinderleicht... ;) Einfach fantastisch, wie Du das draufhast.


Kann mich dem nur Anschliessen :thumbsup:
Es sind genau die Rangiertraktoren, die ich (und sicher auch andere), schon lange wünschen.
@ Rigel, wie wäre es, diese Modelle für uns herstellen zu lassen?
Gibt es da keine Möglichkeiten?

11465 - Oerlikon

Administrator

Beiträge: 6 741

Wohnort: Südwestlich des Katzensees, Nahe Zürich

Beruf: Hüter des Roten Knopfs

  • Private Nachricht senden

27

26.01.2016, 20:52

Ich denke nicht, dass ein Hobbymodellbauer darauf versessen ist, im Akkord Modelle für andere zu bauen, wo er schon bei einem Exemplar sein ganzes Herzblut darauf verwendete... immerhin hat Urs uns ja genau geschrieben und gezeigt, wie man eine solche Lok bauen könnte. Also los! ^^
Gruss Roger

78 grüne Ae 6/6

Die Katze schläft im Lärm; nur die Stille weckt sie, wenn die Mäuse rascheln.

28

27.01.2016, 20:28

Ich bin ja eigentlich der typische Küchenstischbastler, ohne Maschinenpark und auch ohne weitergehende Kenntnisse - da muss eine einfache Bauweise ausreichen, eben zB mit Polystyrolprofilen, wie sie übrigens von Ernst Furrer hier
http://www.ernst-furrer.net/feature.htm
bestens gezeigt wird. Für ein einzelnes Exemplar ist dies wohl geeignet, aber eben kaum für mehr - da müsste man schon etwas wie ein Gehäuse in 3D-Druck oder eine geätzte Vorlage herstellen können, damits schneller geht. Beides aber aussserhalb meiner Reichweite. Und für etwas, das in Serie gehen sollte, wären dann auch die von mir gemachten Kompromisse bezüglich des Achsstandes kaum akzeptabel.

Für den Tm IV gibts zumindest Kleinserienhersteller, und irgendwann vielleicht auch ein Modell von LS-Models. Für den Te IV leider wohl eher nicht.

Gruss

Urs
En Gruess
Urs

Rangier90

Forumist

Beiträge: 233

Wohnort: Reinach AG

Beruf: Magaziner

  • Private Nachricht senden

29

27.01.2016, 20:56

Der Tm IV sieht echt super aus, du bist ein Genie. Da werden bei mir Erinnerungen wach als ich selbst noch mit einem solchen arbeiten durfte in Wangen bei Olten.
Gruess Andy
Sieger stehen da auf, wo Verlierer liegen bleiben.
1929-2013

TEE1055

Forumist

Beiträge: 591

Wohnort: Oberaargau

Beruf: Systemmurksegalisator

  • Private Nachricht senden

30

28.01.2016, 08:53

Das Schöne an dieser Bauweise ist, dass das eigentlich jeder kann. Günstige Basisfahrzeuge sind einfach zu beschaffen und eine Werkstatt braucht man nicht, Küchentisch reicht. Ein paar Voraussetzungen sind dennoch von Nöten: Interesse am Vorbild; Gutes Auge für schöne Formen und Proportionen; Etwas Geduld und die Fähigkeit in Projektform zu arbeiten reichen. Auf das Resultat kann man trotzdem stolz sein!
Ernst Furrer ist die perfekte Vorlage. Modellbau auf diesem Niveau findet man in der Schweiz leider extrem selten. Schade publiziert er nur noch wenig.
E Gruess

Hänsu
Ich halte Genauigkeit für poetisch

(Robert Walser)

Dumeng

Vereinsmitglied

Beiträge: 343

Wohnort: 3. Stock links

Beruf: Ja

  • Private Nachricht senden

31

28.01.2016, 09:35

Hier gibt es auch noch ein schönes Beispiel von dieser Bauweise

ÖBB 1280.16 Eigenbau

http://www.h0-modellbahnforum.de/t321509…html#msg3560672


32

10.08.2016, 11:30

Neue Bastelei

Aus der Reihe der "DHG500-Basteleien" - ein neues Update: Eem 923

Irgendwann wird ja hoffentlich ein perfektes Modell dieser Lok von HagClassic mit ausgefeilter Beleuchttung und ebensolchem Sound erscheinen.
Bis es soweit ist, hilft basteln:











Auch hier fehlt noch die Beschriftung, bei Cargo-Loks fällt das besonders auf. Kommt aber wohl irgendwann noch, werde mich wohl mal mit Decals auseinandersetzen müssen.

Falls von Interesse, hats noch Bilder vom Bau.

Gruss

Urs
En Gruess
Urs

Mattioli

Forumist

Beiträge: 1 078

Wohnort: Seeland

Beruf: Rattenfänger

  • Private Nachricht senden

33

10.08.2016, 12:03

Hallo Urs

Gefällt mir sehr wie du die Eem 923 gebaut hast :thumbsup: .
Es grüsst Mattioli

"Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und trotzdem zu hoffen, dass sich etwas ändert" (Albert Einstein)

Mattioli`s Modellbahnwelt

Cebu Pacific

Administrator

Beiträge: 5 182

Wohnort: Zürich

Beruf: Vertreter der ungeschminkten Wahrheiten

  • Private Nachricht senden

34

10.08.2016, 12:30

Für eine "Bastelei" sieht das Modell doch ganz gut aus.

Ob je eine HAG Classic Eem 923 erscheint, steht noch nicht einmal in den Sternen geschrieben.
Gruss Erwin


Wer denkt Projektleiter leiten Projekte, der glaubt auch Zitronenfalter falten Zitronen.

Der vorhandene Platz beschränkt die Sammelwut. :whistling: Ein externer Lagerraum entschärft das Problem. :D

MEP Modelleisenbahner Pfannenstiel

TEE1055

Forumist

Beiträge: 591

Wohnort: Oberaargau

Beruf: Systemmurksegalisator

  • Private Nachricht senden

35

10.08.2016, 13:34

Da schliesse ich mich an. Sieht wirklich gut aus. Hast du das Modell in traditioneller Bauweise erstellt?
Da wären Fotos vom Bau schon interessant, besonders wegen den feinen Konturen bei den Klappen und am Dach.
Sich mit Beschriftungen zu beschäftigen, lohnt sich. Tipp: Beginne mit einem Vektor-Zeichnungsprogramm. Das macht zwar zu Beginn mehr Aufwand, erspart aber einen Haufen Ärger.
E Gruess

Hänsu
Ich halte Genauigkeit für poetisch

(Robert Walser)

36

11.08.2016, 18:52

Naja, sieht man genau hin, ist halt vieles ein Kompromiss.

Aber der Reihe nach:
wie immer musste zuerst eine Spenderlok her:

Hier waren aber bereits die besten Sachen weg und auch vom Achsstand her wollte es nicht so recht passen.

Ab es waren noch andere Sachen vorrätig:

V.a. das Dach wäre schon mal nicht schlecht, und auch die Technik auf der Höhe.


Beim Ansetzen der Säge zögerte ich dennoch ein bisschen.

Also wurde es wieder mal eine DHG500:


Gruss

Urs
En Gruess
Urs

37

11.08.2016, 19:38

Der Aufbau wurde in bekannter Manier aus Polystyrolplatten und -profilen zusammengebaut.
Die Griffstangen sind aus Stahldraht, die LEDS für die Beleuchtung wurden direkt ans Gehäuse geklebt:


Das Chassis wurde zurechtgesägt/-gefeilt, die Steckverbindung dient der Beleuchtung oben/hinten. Die vordere Beleuchtung ist in das Bühnengeländer integriert:


Dazu noch Blenden links und rechts und eine Auflage:


Als Dach kommt ein modifiziertes Hag-Ersatzteil zum Einsatz:
En Gruess
Urs

38

11.08.2016, 21:11

und schliesslich noch der Zusammenbau:


An Lichtfunktionen gibts ein 3fach-Spitzensignal und ein separat zuschaltbares rotes Schlusslicht:


Das wärs dann auch schon wieder (aber noch sind DHG500 vorrätig...).

Ein Frage bleibt noch, an die Lackierspezialisten: lackiert wurde mit Revell Aquacolor-Farben. Leider gibts beim Klarlack dieser Sorte nach dem Trocknen einen weissen Schimmer, dasselbe auch beim Klarlack von "Mr. Hobby". Gibts eine Lackempfehlung für einen Acryl-Klarlack, der auch wirklich transparent austrocknet?

Gruss

Urs
En Gruess
Urs

TEE1055

Forumist

Beiträge: 591

Wohnort: Oberaargau

Beruf: Systemmurksegalisator

  • Private Nachricht senden

39

12.08.2016, 09:27

Aha, das Dach ist ein "Mogelteil". Solche braucht es auch, sonst wird man ja nie fertig :P

Was mich fasziniert, ist die Präzision bei den Fugen und den Lüftern am Vorbau. Das muss man erstmal hinbekommen.
E Gruess

Hänsu
Ich halte Genauigkeit für poetisch

(Robert Walser)

40

12.08.2016, 10:16

Zuerst mal ein herzliches Dankeschön für die vielen Bilder, da musste ich mich mal ganz vorne in diesem Thread begeben und das ganze bestaunen !
Toll, dass Du uns daran teilhaben lässt und diese einmaligen Rangierloks zeigst, tolle Arbeit !
Ich freue mich auf weiter Beiträge,

Ä Gruess
Tinu :)