Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: MoBa-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

11465 - Oerlikon

Administrator

Beiträge: 6 723

Wohnort: Südwestlich des Katzensees, Nahe Zürich

Beruf: Hüter des Roten Knopfs

  • Private Nachricht senden

21

29.07.2013, 16:11

Adrian,
Dein Tunnelportal (Video) gefällt mir sehr gut. Farbgebung und Bauweise sind professionell. Kannst Du darüber Angaben machen? Selbstbau - Hersteller, wie, womit etc.
Etwas verunsichert bin ich allerdings über die Dimension des Portals: Geht man davon aus, dass die Tunnelröhren nicht grösser gebaut wurden, als unbedingt nötig, dürfte das Portal etwas zu weit und zu hoch ausgefallen sein. Aber möglicherweise täuscht das aufgrund der Perspektive (ich muss bisweilen den Kopf schütteln über die angebotenen Portale aus dem Modellbahnzubehör, die aufgrund engen Modellbauradien und unvorbildhaftem Gleisabstand vorbeugend allesamt grotesk verunstaltet und statisch völlig falsch daherkommen - in diese Kategorie fällt dein Portal dann doch in keinster Weise, auch falls es etwas zu gross ausfiel)
Gruss Roger

78 grüne Ae 6/6

Die Katze schläft im Lärm; nur die Stille weckt sie, wenn die Mäuse rascheln.

11465 - Oerlikon

Administrator

Beiträge: 6 723

Wohnort: Südwestlich des Katzensees, Nahe Zürich

Beruf: Hüter des Roten Knopfs

  • Private Nachricht senden

22

29.07.2013, 16:13

RB heisst vermutlich Rangierbahnhof. Aber was heisst PB?
Rein logischerweise würde ich jetzt auf 'Personenbahnhof' tippen. Aber gelesen habe ich die Abkürzung bisher auch noch nie bewusst.. ;)
Gruss Roger

78 grüne Ae 6/6

Die Katze schläft im Lärm; nur die Stille weckt sie, wenn die Mäuse rascheln.

teddych

Vereinsmitglied

Beiträge: 1 146

Wohnort: Auf der Sonnenseite des Üetlibergs

Beruf: Elektronen-Dompteur

  • Private Nachricht senden

23

29.07.2013, 17:04

Aber was heisst PB?

Ich hatte auch ein Weilchen nachgedacht. Aber ich steige üblicherweise beim Personenbahnhof in den Zug.

Gruss
Teddy
_________________
Automatikbetrieb einer Modellbahnanlage

teddych

Vereinsmitglied

Beiträge: 1 146

Wohnort: Auf der Sonnenseite des Üetlibergs

Beruf: Elektronen-Dompteur

  • Private Nachricht senden

24

29.07.2013, 17:09

allesamt grotesk verunstaltet und statisch völlig falsch daherkommen

Braucht man Statik auf einer Modellbahn?

Wenigstens bin ich nicht der Einzige, der mit dem Fertig-Sortiment der bekannten Hersteller nicht glücklich wird.

Gruss
Teddy
_________________
Kinder und Modelleisenbahn. Geht das?

Intschireuss

Vereinsmitglied

Beiträge: 514

Wohnort: Kanton Tellgau (nach Napoleon)

Beruf: login-Stift

  • Private Nachricht senden

25

29.07.2013, 19:25

Vielleicht Personenbahnhof?
Gruss Gioacchino

"Ein Kritiker ist ein Mensch, der den Weg weiss, aber nicht Auto fahren kann."

Historische Seethalbahn

Verein historische Triebwagen 5 der Südostbahn.

Eisenbahner

Forumist

  • »Eisenbahner« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 202

Wohnort: Berner Seeland

Beruf: Macchinista

  • Private Nachricht senden

26

29.07.2013, 19:44

Entschuldigt meine gebrauchten Abkürzungen, wir verwenden viele davon in unserem Eisenbahnerjargon.
Ihr habt völlig recht mit Eurer Annahme, RB steht für Rangierbahnhof, PB für Personenbahnhof. Und die Abkürzung SB dürfte unter den Modellbahnern eher geläufiger sein, steht für Schattenbahnhof, wäre im realen Eisenbhanerleben dafür ein "Fremdwort" :)

@Roger
Danke für das Kompliment. Die Tunnelportale habe ich einmal einem Modellbahner abgekauft, welche aus einem Rückbau stammen. Diese sind aus Sperrholz gefertigt, und mit Gips überzogen worden. Anschliessend wurden sie "geritzt".
Es ist gut möglich, dass das Portal durch die Perspektive etwas mächtig erscheint, wohl verstärkt, weil noch nicht ein krümelchen Landschaft darum besteht... :) Ich habe es mal als Standprobe hingestellt, und ziemlich sicher wird dort auch sein Standort bleiben. Ich bin auch nicht wirklich ein riesen Fan von den Standartprodukten, habe aber auch noch welche herumliegen. Vielleicht sehen die auch noch besser aus, wenn sie mit der Airbrushpistole bearbeitet wurden. Übrigens das Hausberg- Portal ist für mich farblich auch noch nicht ganz fertig, je nach dem, was rundherum entsteht, wird dieses sicher auch noch farblich angepasst.
Gruess usem MoBa Chäller
Adrian
_____________________________________

Überzeugter Vollblut Eisenbahner 8)
Yutubekanal: https://www.youtube.com/channel/UCvTbJmzqmOMXvOYyPuFLBnQ

egos

Vereinsmitglied

Beiträge: 1 641

Wohnort: Winterthur

Beruf: Rentner (ehemals Bauing. ETH)

  • Private Nachricht senden

27

29.07.2013, 20:00

Braucht man Statik auf einer Modellbahn?

Lieber Teddy
sicher, sogar ganz sicher! Schau mal im Post Nr. 18 das Bild 2 an, ohne Statik geht da gar nichts mehr. Man muss sich bei der Modellbahn nicht immer nach statischen Grundsätzen verhalten, aber Statik ist ja die Lehre des Gleichgewichts, das sollte man wenigstens beherzigen. Im Übrigen kann das natürlich jeder machen wie er will.
herzliche Grüsse
Oski


...auch Nichtraucher können süchtig sein nach Zündhölzern!

Eisenbahner

Forumist

  • »Eisenbahner« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 202

Wohnort: Berner Seeland

Beruf: Macchinista

  • Private Nachricht senden

28

29.07.2013, 20:17

@Oski
Ich weiss, auf dem Bild sieht das das Konstrukt für die Brücke Furcht einflössend aus, aber es hat gehalten... ;) die Statik für die Brücke habe ich aber mittlerweile abgeändert, habe sie verienfacht, aber auch diese hält... ;)
Gruess usem MoBa Chäller
Adrian
_____________________________________

Überzeugter Vollblut Eisenbahner 8)
Yutubekanal: https://www.youtube.com/channel/UCvTbJmzqmOMXvOYyPuFLBnQ

teddych

Vereinsmitglied

Beiträge: 1 146

Wohnort: Auf der Sonnenseite des Üetlibergs

Beruf: Elektronen-Dompteur

  • Private Nachricht senden

29

29.07.2013, 21:48

Schau mal im Post Nr. 18 das Bild 2 an, ohne Statik geht da gar nichts mehr.


Hoi Oski

Dass es für eine Brücke Statik braucht ist schon klar. Auch bei der Modellbahn. Und ich hoffe, ich habe die Statik im Griff und nicht sie mich.

Mir ging es mit meiner Aussage um die nicht tragenden Modell-Tunnelportale, bei denen man schon von weitem sieht, dass sie in Wirklichkeit nie und nimmer halten würden.

So nebenbei: Ich bin schwer beeindruckt von der Papier-Bietschtal-Brücke auf der ChRB. Da vertraue ich auch der Konstruktion von Adrian.

Gruss
Teddy
_________________
Peco H0 Code 75 Gleise mit Mittelleiter nachrüsten

Eisenbahner

Forumist

  • »Eisenbahner« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 202

Wohnort: Berner Seeland

Beruf: Macchinista

  • Private Nachricht senden

30

31.07.2013, 11:45

Im Moment bin ich am Bau der Unterkonstruktion der Ebene 0, wo ein kleiner Rangierbahnhof und der Personenbahnhof zu liegen kommen wird. Die Bretter sind nur provisorisch draufgelegt.
Gruess usem MoBa Chäller
Adrian
_____________________________________

Überzeugter Vollblut Eisenbahner 8)
Yutubekanal: https://www.youtube.com/channel/UCvTbJmzqmOMXvOYyPuFLBnQ

Eisenbahner

Forumist

  • »Eisenbahner« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 202

Wohnort: Berner Seeland

Beruf: Macchinista

  • Private Nachricht senden

31

13.10.2013, 16:41

Hallo zusammen,
Auch ich bin wieder mal hier am schreiben... Ich war beruflich ziemlich ausgelastet, nun möchte ich doch wieder mal etwas Zeit finden, um an meiner Kellerbaustelle wieder weiter zu fahren. Ich habe das Projekt etwas überarbeitet, und der Gebirgsteil wird so ziemlich wegfallen. Dafür sollte an dieser Steille eine Voralpenlandschaft entstehen, welche sich harmonischer in das Projekt einfügen sollte.
In den nächsten Tagen möchte wieder daran arbeiten. Dazu muss der Wendel versetzt und in der Höhe "tiefergelegt" werden. Sobald ich mich an die Arbeit mache, ist auch für ne Weile Schluss mit Fahrbetrieb...
Dafür möchte ich dann soweit wie möglich die Strecke fertig bauen. Die Bahnhöfe werden in einer zweiten Etappe in Angriff genommen...
Gruess usem MoBa Chäller
Adrian
_____________________________________

Überzeugter Vollblut Eisenbahner 8)
Yutubekanal: https://www.youtube.com/channel/UCvTbJmzqmOMXvOYyPuFLBnQ

Eisenbahner

Forumist

  • »Eisenbahner« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 202

Wohnort: Berner Seeland

Beruf: Macchinista

  • Private Nachricht senden

32

24.06.2014, 17:47

Hallo zusammen,
In den letzten Monaten habe ich mir wieder Zeit genommen, an der Anlage weiter zu arbeiten. Es hat sich etwas getan! Der grosse Wendel hat zwei Umzüge hinter sich:
Ein Wendel geht auf Reisen...

Am vorläufigen Bestimmungsort...

Da ich aber mittlerweile das Anlagenkonzept ein wenig abgeändert habe, passte dieser Riesenschrauber nicht mehr in das Konzept hinein. Er wurde verkleinert, und bei der Ausfahrt vom Schattenbahnhof verbaut, so dass nun die Strecke sichtbar oberhalb und hinten am zukünftigen Bahnhof verläuft.
Das Konzept sieht nun ein voralpines Gelände vor und nicht mehr riesige Felswände und riesen Schluchten. Aber der Bietschtalvidadukt sollte dennoch seinen Platz finden. Dieser wurde auf dem rechten Anlageschenkel vorgesehen, wo er nun auch wider eingebaut ist. Da ich noch ein paar Umgänge des Wendels übrig hatte, baute ich diese nach dem Bietschtalviadukt wieder ein, um auf die Grundebene des Personen- und Rangierbahnhofes zu gelangen. Die Strecke verläuft nun erhöht sichtbar am hinteren Rand der Anlage entlang bis nach dem Bietschtalviadukt in den Wendel.

Unter den Stahlbogenbrücken und dem Bietschtalviadukt will ich einen kleineren Fluss gestalten.

Auch das vorhandene Bahnhofsgebäude Blausee- Mitholz soll seinen Platz finden, allerdings nicht als Bahnhof, sondern als Haltestelle auf der Strecke...

Die Ausfahrt aus dem Schattenbahnhof... Dort wo die Gleise weiter auseinander liegen wird das rechte Gleis in einem Kurztunnel verschwinden und das linke im "Freien" belassen. Die Höhendifferenz von der Grundebene zur oberen Trassenführung beträgt nun nicht mehr 80cm, sondern lediglich noch 20cm

Die Kurven werden im sichtbaren Bereich überhöht
Die Strecke wird laufend mit dem Blocksystem von Lauer verbunden, so dass die Züge nicht mehr auffahren können. Die Anlage soll durch das Abspecken mit der Höhe harmonischer gestaltet werden können, damit einem nun nicht mehr riesige Felswände fast erschlagen.. Durch das abgeänderte Konzept sind nun zwei Drittel der Gleisanlage sichtbar, vorher war es gerade umgekehrt...
Nun geht's mit dem Bau weiter Personenbahnhof/ Rangierbahnhof...
Gruess usem MoBa Chäller
Adrian
_____________________________________

Überzeugter Vollblut Eisenbahner 8)
Yutubekanal: https://www.youtube.com/channel/UCvTbJmzqmOMXvOYyPuFLBnQ

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Eisenbahner« (24.06.2014, 22:37)


11465 - Oerlikon

Administrator

Beiträge: 6 723

Wohnort: Südwestlich des Katzensees, Nahe Zürich

Beruf: Hüter des Roten Knopfs

  • Private Nachricht senden

33

24.06.2014, 18:42

Aha, ein Komplett-Umbau also. Ich denke, dass die Anlage, bzw. der Spielwert dadurch gewinnen wird. Auch bei meiner Schwiegermutteranlage waren die Wendel genau so lange lustig, bis die Landschaft sie überdeckte. Auf einer Anlage will man doch Züge fahren sehen. Der Schattenbereich ist auch so noch lang genug.
Sieht schon mal sehr vielversprechend aus. :thumbsup:
Gruss Roger

78 grüne Ae 6/6

Die Katze schläft im Lärm; nur die Stille weckt sie, wenn die Mäuse rascheln.

Eisenbahner

Forumist

  • »Eisenbahner« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 202

Wohnort: Berner Seeland

Beruf: Macchinista

  • Private Nachricht senden

34

24.06.2014, 20:19

@Roger
Danke fürs Kompliment Roger. Da teile ich Deine Meinung mit dem Spielwert und den Zügen zum nachschauen... Hoch bauen ist schon toll, aber die Tiefe sollte auch vorhanden sein, und wenn nur 1.5m Tiefe vorhanden ist, sehen 1.5m Höhe viel zu mächtig aus. Für diese Höhe braucht es meiner Meinung nach mehr Tiefe, damit die Landschaftsgestaltung auch harmonisch wirkt Ich hätte mit meiner vorhandener Tiefe nur Steilwände erhalten, was mir irgendwie nicht gefallen hat...
Beim Bild DCN2522 ist das Lüftungsrohr sichtbar. Dort bin ich mit dem vorherigen Konzept mit den Gleisen rund 30cm unten durch. jetzt sind es rund 80cm... das macht doch einiges aus...
Gruess usem MoBa Chäller
Adrian
_____________________________________

Überzeugter Vollblut Eisenbahner 8)
Yutubekanal: https://www.youtube.com/channel/UCvTbJmzqmOMXvOYyPuFLBnQ

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Eisenbahner« (24.06.2014, 22:43)


Eisenbahner

Forumist

  • »Eisenbahner« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 202

Wohnort: Berner Seeland

Beruf: Macchinista

  • Private Nachricht senden

35

14.07.2014, 12:56

Hallo miteinander,
Es kommt Bewegung rein... Ich habe nun mal provisorisch eine Kehrschlaufe montiert, welche ebenfalls an das Blocksystem angeschlossen wurde, nun kann ein wenig getestet werden und als angenehmen Nebeneffekt auch den Zügen beim fahren zugeschaut werden... ;)
Gruess usem MoBa Chäller
Adrian
_____________________________________

Überzeugter Vollblut Eisenbahner 8)
Yutubekanal: https://www.youtube.com/channel/UCvTbJmzqmOMXvOYyPuFLBnQ

teddych

Vereinsmitglied

Beiträge: 1 146

Wohnort: Auf der Sonnenseite des Üetlibergs

Beruf: Elektronen-Dompteur

  • Private Nachricht senden

36

15.07.2014, 07:44

Es kommt Bewegung rein
Es freut mich, dass es vorwärts geht bei dir.

angenehmen Nebeneffekt auch den Zügen beim fahren zugeschaut werden...
Da beneide ich dich gerade ein wenig. Bei mir wird die provisorische Kehrschliefe in eine definitive Kehrschliefe umgebaut. Mit dem Nebeneffekt, dass die Züge in dieser Zeit nicht fahren.

Gruss
Teddy
_________________
VoIP auf dem Handy und im Ausland

Eisenbahner

Forumist

  • »Eisenbahner« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 202

Wohnort: Berner Seeland

Beruf: Macchinista

  • Private Nachricht senden

37

15.07.2014, 20:23

@Teddy
Nun, es war auch fast ein Jahr bei mir im MoBa Keller Stillstand, was die Zugsbewegungen anbetreffen. Aber sobald ich am Personen- und Rangierbahnhof die Arbeiten in Angriff nehmen kann, wird da wiederum Stillstand herrschen. Auch weil die Steuerung zum Schattenbahnhof verdrahtet werden muss, da ich in zwei Richtungen Ein- bezw. Ausfahren kann. Da dürfen sich keine Züge in die Quere kommen... :)
Gruess usem MoBa Chäller
Adrian
_____________________________________

Überzeugter Vollblut Eisenbahner 8)
Yutubekanal: https://www.youtube.com/channel/UCvTbJmzqmOMXvOYyPuFLBnQ

Eisenbahner

Forumist

  • »Eisenbahner« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 202

Wohnort: Berner Seeland

Beruf: Macchinista

  • Private Nachricht senden

38

26.08.2014, 11:46

Hallo zusammen,

Seit einem Weilchen bin ich am Testen der Blocksteuerung. Leider funktioniert dies manchmal nicht ganz wunschgemäss. Manche Lokomotiven halten nicht, wenn sie es tun sollten. Dann kommt noch hinzu, dass die neueren Lokomotiven Ihre Drehzahl erst in höheren Spannung entfalten. Dies äussert sich nachteilig, weil ich die Trafos nur bis in die Hälfte aufdrehe. Ich will ja nicht, dass die Züge über die Gleise rasen, sie sollen fahren. Zudem haben ältere Maschinen zum Teil eine höhere Motordrehzahl. Somit sprintet ein Teil der Loks über die Anlage, während die anderen kriechen.
Ich habe mich daher entschlossen, die Anlage nun zu digitalisieren. Die heutige Technik in den Lokomotiven verträgt sich mit dem analogen Blocksystem nicht mehr.
Ja, ich bin einsichtig geworden! :D Ich habe mich für das Digitalsystem von ESU entschieden. In den nächsten Monaten werde ich mir die Zentrale erstehen können, und dann werden die Loks nach und nach digitalisiert. Auch die Rückmeldemodule werde ich nach und nach beschaffen. Somit kann ich die Lokomotiven besser einstellen, und ein Fahrbetrieb mit Spurwechselstellen und Signalen einfacher steuern als mit einer analogen Relaissteuerung.
Auf ins digitale Zeitalter...
Gruess usem MoBa Chäller
Adrian
_____________________________________

Überzeugter Vollblut Eisenbahner 8)
Yutubekanal: https://www.youtube.com/channel/UCvTbJmzqmOMXvOYyPuFLBnQ

teddych

Vereinsmitglied

Beiträge: 1 146

Wohnort: Auf der Sonnenseite des Üetlibergs

Beruf: Elektronen-Dompteur

  • Private Nachricht senden

39

26.08.2014, 12:58

Hallo Adrian

Ja, ich bin einsichtig geworden!
Das habe ich jetzt aber nicht erwartet. Ich dachte wirklich, du ziehst das analog durch.

Ich habe mich für das Digitalsystem von ESU entschieden.
Das ist sicher eine gute Wahl. Vor allem mit den ESU-Decodern bin ich sehr zufrieden und kann diese nur empfehlen.

Somit kann ich die Lokomotiven besser einstellen, und ein Fahrbetrieb mit Spurwechselstellen und Signalen einfacher steuern als mit einer analogen Relaissteuerung. Auf ins digitale Zeitalter...
Ich gratuliere dir zu diesem Entscheid und wünsche dir viel Erfolg! Hast du schon Vorstellungen, ob du einen PC zur Steuerung einsetzten willst oder bleibst du bei der ESU-Zentrale?

Gruss
Teddy
_________________
S-88-Rückmeldung

Eisenbahner

Forumist

  • »Eisenbahner« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 202

Wohnort: Berner Seeland

Beruf: Macchinista

  • Private Nachricht senden

40

26.08.2014, 13:55

Hallo Teddy,

Ursprünglich wollte ich das wirklich analog durchziehen. Aber ich habe festgestellt, dass es sehr wenig anlaoge Steuerungshersteller gibt, und diese relativ teuer sind. Ausserdem sind bei solchen Anbieter die Ersatzteilgarantien nicht unbedingt auf Jahre gewährleistet.
Am Anfang werde ich die Anlage von der Zentrale aus steuern, aber wenn schon digital, ist das Ziel einmal den PC einsetzen zu können. Aber das wird sicher nicht von Heute auf Morgen der Fall sein.
Gruess usem MoBa Chäller
Adrian
_____________________________________

Überzeugter Vollblut Eisenbahner 8)
Yutubekanal: https://www.youtube.com/channel/UCvTbJmzqmOMXvOYyPuFLBnQ